„Spitzenspiel-Krimi“ in der Keine Sorgen Arena Ried!

svried logoDritter gegen Zweiter – TSV will Vizemeistertitel…

Spielinfos: Für das vorletzte Auswärtsspiel der Saison pilgern unsere Jungs nach Oberösterreich, genauer gesagt ins Innviertel. Das letzte Mal in der Saison 2017/2018 werden die steirischen Grenzen überschritten. Der SV Guntamatic Ried empfängt zum direkten Duell und absoluten Topspiel unseren TSV Prolactal Hartberg. Spielbeginn in der Keine Sorgen Arena zu Ried ist um 20.30 Uhr. Das Spitzenspiel der Runde wird in voller Länge im Pay-TV Sky Sport Austria und im Sportkanal des ORF übertragen. Schiedsrichter ist Österreichs Topreferee Mag. Harald Lechner. Auf den Linien sind Andreas Heidenreich und Maximilian Kolbitsch im Einsatz. Die Rieder spielen in den Farben des Vereinslogos grün/schwarz/grün. Der Torhüter in rosa/blau/blau. Rasswalder & Co. streifen das orange Auswärtstrikot in Kombination mit weißen Hosen und orangen Stutzen über. Der Tormann trägt gelb von oben bis unten. Zur Prime-Time sind rund 15 Grad prognostiziert. Der Krimi um Platz zwei in der Sky Go Erste Liga geht in die entscheidende Phase. 


Teamnews: Die beste Ausgangsposition für diesen zweiten Platz haben nach wie vor Kröpfl, Tadic & Co. Zwei Punkte Vorsprung auf Ried und Neustadt. Der Vorsprung hätte schon viel größer sein können, doch zuletzt gab man zweimal (Liefering, Linz) eine 2:0-Führung aus der Hand. Geblieben ist lediglich ein Zähler. Kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken, auch nicht wegen den medialen Unruhen rund um Transfers und der Lizenzentscheidung in 1. und 2. Instanz. Das sportliche Ziel bleibt unverändert der „Vize“-Meistertitel. Dafür wird unsere Mannschaft mit 100% Einstellung, Leidenschaft und Kampfgeist ans Werk gehen, versuchen den Matchplan bestmöglich umzusetzen, damit man in Ried Punkte mitnimmt. Es ist auch das Duell der Kopfballungeheuer: Unser TSV erzielte 14 Volltreffer per Kopf, Ried 15. Die „Hühnen“ beider Mannschaften sind also gefordert.


Gegnerinfos: Die 7.600 Zuseher fassende Keine Sorgen Arena ist Schauplatz der drittletzten Runde! Zwei Teams liegen aktuell in der Tabelle vor den Innviertlern. Und genau diese beiden Mannschaft konnten den Riedern in ihrem „Wohnzimmer“ zuletzt „Sorgen“ in Form von Niederlagen bereiten. Wacker Innsbruck und eben unser TSV. Zuletzt entpuppte sich die Heimstätte wieder zu einer Festung. Vier Heimsiege in Serie, viermal zu Null. Doch vergangenen Freitag gab’s die Niederlage bei der Meisterfeier in Innsbruck (1:3). Die zweitbeste Heimmannschaft der Liga trifft auf die zweitbeste Truppe in der Fremde. Seit dem Trainerwechsel von Chabbi auf Weissenböck überzeugen die Rieder mit knappen Pflichtsiegen und hamstern ordentlich Punkte. Zwei Zähler beträgt der Rückstand auf unsere Blau-Weißen. Der Druck ist groß, Ried muss gewinnen. Unsere Jungs haben da etwas dagegen und werden ebenfalls alles in die Waagschale werfen. Wichtig für die Wikinger ist die Tormaschine Seifedin Chabbi, der mit 21 Toren einerseits um den Torschützenkönig kämpft, andererseits einen Scorerpunkt hinter Tadic liegt. Ein Spitzenspiel in einem Hexenkessel steht bevor – Spannung garantiert.


Statistik: Positive Bilanz! Die einzige Niederlage in vier Aufeinandertreffen stammt aus dem Jahre 2001. In dieser Saison ist man gegen die Wikinger noch ungeschlagen. Remis und Sieg in der Profertil Arena Hartberg, zudem der sensationelle 3:2-Auswärtssieg im Oktober in Ried. Am Freitag knapp vor 22:30 Uhr wird sich herausstellen wer aktuell sportlich weniger „Sorgen“ hat… 

#SVRHTB #SkyGoEL #topspiel #nevergiveup 

 20180518 Ried-Hartberg