Rasswalder & Co. wollen Cup-Sensation schaffen!

svmlogothumbIm ÖFB-Cup-Viertelfinale wartet eine schwere Aufgabe in Mattersburg…

Spielinfos: UNIQA ÖFB Cup Viertelfinale, der TSV ist dabei! Am Dienstag, 27. Februar 2018 ist unsere Mannschaft zu Gast im Burgenland. Der TSV Prolactal Hartberg muss auswärts beim Bundesligisten SV Mattersburg ran. Spielbeginn im Pappelstadion zu Mattersburg ist um 19:30 Uhr. Das Heimteam wird traditionell in grün auflaufen, die Ilzer-Schützlinge in orange. Schiedsrichter der Begegnung ist der Salzburger Christopher Jäger. Seine Assistenten sind Roland Riedel und Jasmin Sabanovic. 4. Offizieller ist Ing. Sebastian Gishamer. Die aktuelle Wetterprognose: Es wird klirrend kalt. -12 Grad


Teamnews: In den bisherigen drei Runden im UNIQA ÖFB Cup fuhren unsere Blau-Weißen zwei Kantersiege gegen SAK Klagenfurt (5:0/1. Runde) und St. Florian (4:0/Achtelfinale). In der 2. Runde setzte man sich gegen Horn erst im Elfmeterschießen durch. Im November zog „Glücksfee“ Doppeloympiasieger Matthias Mayer mit Mattersburg einen harten Brocken aus dem Lostopf. Was spricht für den TSV? Einerseits kommt uns die Außenseiterrolle mit Sicherheit entgegen. Zudem sind Rasswalder, Sanogo & Co. noch komplett frisch, liegt doch die Vorbereitung und erst ein Pflichtspiel hinter uns. Andererseits muss man sagen, dass die Mattersburger schon einige Wochen im Wettkampfmodus und somit voll im Rhythmus sind. Der Ligauftakt gegen Innsbruck ging mit 0:2 in die Hose. Doch die Leistung war nicht schlecht. Jetzt geht’s mit vollster Konzentration in die kurze Vorbereitung auf den Cup-Fight. Man wird den Gegner genauestens analysieren und sich einen „Masterplan“ zurechtlegen, wie man den burgenländischen Bundesligisten knacken kann. Ob dabei Roko Mislov (krank) mitwirken kann, wird sich kurzfristig entscheiden. Unsere Jungs sind happy unter den Top-8 des Cups zu sein, wollen aber mehr! Am Dienstag werden alle – motiviert bis in die Zehenspitzen – mit vollstem Einsatz und Leidenschaft ans Werk gehen, um die Sensation zu schaffen! Das Motto muss lauten: KEEP THE DREAM ALIVE AND BELIEVE IN IT.


Gegnerinfos: Im UNIQA ÖFB Cup spielten sich die Mattersburger mit einem 6:1 in Saalfelden, einem 2:1 in Parndorf und einem klaren 3:0 in Oedt in die Runde der letzten Acht. Die Burgenländer liegen nach einem bislang bärenstarken Frühjahr mit 3 Siegen und 1 Remis auf Platz sechs der tipico Bundesliga vor der Wiener Austria. Dass die Burgenländer das Cupspiel mehr als ernst nehmen, sieht man an der Aufstellung der Partie in Altach. Die Stammspieler Perlak, Pink und Okugawa wurden geschont. Zudem konnte sich Toptorschütze (7) Smail Prevljak aufgrund einer Sperre ausruhen. Doch solche Entscheidungen müssen nicht immer vom Vorteil sein. Grgic kann nach dem Kreuzbandriss auf keinen Fall ins Cup-Viertelfinale eingreifen. Die Truppe von „Cup-Spezialist“ Gerald Baumgartner ist also gut in Schuss. Die Reisestrapazen Vorarlberg-Burgenland werden locker weggesteckt werden, einige Spieler werden wie erwähnt „ausgeruht“ in die Cuppartie gehen. Mattersburg ist klarer Favorit! Der Pokalbewerb schreibt aber bekanntlich eigene Gesetze und genau diese Chance will unser TSV nutzen, abgerechnet wird nach 90 oder mehr Minuten…


Statistik: Das Duell gibt es fast „jährlich“ in den Freundschaftsspielen. So gewannen unsere Blau-Weißen in der Sommervorbereitung auf diese Saison mit 2:1. Doch auch neun Bewerbsspiele liegen zwischen Hartberg und Mattersburg schon in der Vergangenheit. In den acht Spielen der Saison 2013/2014 und 2014/2015 setzte es fünf Niederlagen und drei Unentschieden. Im Cup-Achtelfinale 2003 eine 0:1-Heimniederlage. Höchste Zeit für den ersten Pflichtspielsieg gegen die Burgenländer…


Live: Für alle die es nicht nach Mattersburg schaffen – ORF Sport + überträgt am Dienstag live


  

 Mattersburg1