Sensationeller 4:1-Auswärtserfolg beim WAC!

runde34wac201112thumbMit einer traumhaften Leistung fixierten Adilovic & Co den höchsten Auswärtssieg der Saison…

Die letzte englische Woche in der „Heute für Morgen“ Erste Liga stand am Programm. Im Dienstag-Spiel traf man auswärts auf den aktuellen Tabellenführer und Titelanwärter WAC St.Andrä. Ziel war es natürlich die Kärntner zu ärgern und den einen oder anderen Punkt aus dem Lavanttal zu enführen. Um das zu erreichen, überraschte Trainer Walter Hörmann mit einem 3-3-3-1 System. Der WAC versuchte zu Beginn auf die Hartberger Druck zu erzeugen. Aber die ersten zwei Großchancen gehören unseren Burschen. Nach einem Adilovic-Corner hüpfte der Ball zu Friedl, der es mit einem Ferserl probierte, aber schlussendlich den Ball nicht richtig traf. Schade! (‚8). In der 15. Minute war es wieder Adilovic mit der Vorarbeit auf Tauschmann. Sein Kopfball verfehlte das Tor nur knapp. Die Wolfsberger schalteten wieder einen Gang höher. Bei einem guten Jacobo-Distanzschuss konnte sich Rindler auszeichnen (’16). Drei Minuten später die Führung für die Hausherren. Guter Pass in die Spitze zu Stephan Stückler, der löste sich gut und spitzelte den Ball in Bedrängnis doch aufs Tor. Rindler parierte stark, konnte aber den Ball nicht festhalten und der WAC-Angreifer staubte zur Führung ab. Kurz darauf bewahrte Jürgen Rindler seine Mannschaft nach einem Micic-Schuss und einem Falk-Kopfball mit zwei Glanzparaden vor einem weiteren Gegentor. 37. Minute Freistoß für die Hartberger. Aktivposten Adilovic trat den ruhenden Ball, aber Dobnik fäustete die Kugel gerade noch ins Toraus, der anschließende Eckball brachte nichts ein. Es war eine ansehnliche erste Halbzeit, mit Chancen auf beiden Seiten. Der TSV Lopocasport Hartberg war besonders gefährlich durch Standardsituationen von Adilovic. Aber die Wolfsberger gingen eben mit einer 1:0-Führung im Gebäck in die Kabine.

In den ersten 20 Minuten nach Wiederanpfiff agierte der WAC sehr zurückhaltend und vorsichtig. Hartberg versuchte nach vorne Akzente zu setzen, aber eben der letzte Pass kam nicht nach den Vorstellungen der Offensivabteilung an. 64. Minute: Ausgleich für den TSV! Flankenspezialist Adilovic zirkelte den Ball perfekt auf Huber, der köpfelte mithilfe der Stange den Ball ins Tor. Eine Kopie des Tores vom Heimspiel gegen den LASK. Die Wolfsberger hatten das Ergebnis bisher nur verwaltet und nicht nachgesetzt. Der TSV Lopocasport Hartberg nützte nach weiteren guten Offensivaktionen eine Standardsituation zum Ausgleich. Die Partie stand nun an der Kippe und war wieder völlig offen. Die Kärntner wirkten nervös. 76. Minute, die Sensation lag in der Luft! Hartberg ging in Führung und das eigentlich verdient. Toller Pass auf Fucek, der startet seinen Turbo! Zieht über rechts in den Strafraum und lässt aus spitzem Winkel Schlussmann Dobnik keine Chance. 2:1 Hartberg! Die Arena war nun still, Pfiffe waren zu hören. Die Fans waren mit der Leistung der Bjelica-Truppe überhaupt nicht zufrieden. 4 Minuten vor Schluss die Entscheidung zugunsten des TSV Lopocasport Hartberg. Kozissnik erkämpfte sich den Ball und bediente nach einem Doppelpass Adilovic. Der in Höchstform spielende Hartberger brachte mit einem Hammer den Ball unter der Latte zur 3:1-Führung unter! Die ersten Zuschauer verließen das Stadion! Es kam noch dicker! 90. Minute: Ismaili spielte in den Rückraum und Adilovic mit dem satten Schuss unter die Querlatte! Das zweite Tor innerhalb von fünf Minuten für Edmir „Doppelpack“ Adilovic. Der WAC zerfiel und der TSV Hartberg feierte einen sensationellen Auswärtssieg. Endlich wurden auch einmal die guten Leistungen der Hörmann-Elf belohnt. Somit konnte man auch das Titelrennen noch einmal spannend machen. Der WAC liegt nun zwei Runden vor Schluss nur noch 2 Punkte vor dem LASK…


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde34wac201112{/gallery}