Serie gerissen – 0:2-Niederlage gegen FAC Wien!

FAC-HTB 92017 6Gegen das Tabellenschlusslicht erwischte man keinen guten Tag…

Rund 100 Hartberg-Fans machten sich auf den Weg über den Wechsel, um unsere Jungs anzufeuern. Doch diese Spiele gegen den Tabellenletzten sind sehr gefährlich, was sich auch bewahrheitet hat. Anscheinend sind unsere Blau-Weißen keine Freunde von kurzen Reisen. Denn bei beiden Niederlagen in der bisherigen Saison saß man nicht lange im Bus (Wr. Neustadt und FAC). Vor einer sonst überschaubaren Kulisse startete der FAC kompakt und engagiert in die Begegnung. Lubega, der an diesem Abend der TSV-Truppe ordentlich Probleme bereitete, setzte sich gegen Gölles und Meusburger durch, scheiterte dann aber an Rene Swete (‚6). Es folgten zwei Halbchancen für den TSV. Nach einer Gremsl-Flanke stimmte beim Kopfball von Roko Mislov das Timinig nicht (’19). Eine Minute später startete Christoph Kröpfl, über den die meisten Aktionen liefen, einen Angriff, der aufgerückte Meusburger war mit seinem Abschluss nicht erfolgreich. Die Ilzer-Elf konnte sich bei Schlussmann Swete bedanken, der die Partie weiter offen hielt. In der 28. Minute bediente Flavio Sturmpartner Lubega, der im 1:1 mit dem TSV-Goalie das Nachsehen hatte. Der Mann aus Uganda, Edrisa Lubega, kam noch einmal zum Abschluss, schoss das Leder aber knapp am kurzen Kreuzeck vorbei (’32). Es folgte die stärkste Phase unserer Blau-Weißen. Zuerst setzte Heil einen Direktschuss über den Kasten, kurz darauf setzte dieser Tadic in Szene, der von der Strafraumgrenze in Fraisl seinen Meister fand (’35). Die nächste dicke Möglichkeit leitete Daniel Gremsl mit einem Zuckerpass auf Sturmpartner Dario Tadic ein. Der TSV-Bomber stürmte alleine aufs Tor, wollte abschließen und zögerte etwas zu lange. Markoutz schnappte ihm in letzter Sekunden das Spielgerät weg. Schade! (’39).

Die Floridsdorfer kamen besser aus der Kabine. Mit einem Doppelschlag binnen zwei Minuten war die Partie (vor-)entschieden. 50. Minute, Roko Mislov zog Bubalovic im Strafraum zu Boden. Klare Sache, Elfmeter für die Hausherren, Rober Völkl verwertete souverän. Zwei Minuten und zehn Sekunden später war es Lubega, der sich nach Hinterberger-Flanke gegen Gollner und Rasswalder per Kopf durchsetzte – 2:0. Unsere in orange spielenden Hartberger hätten die Partie trotzdem drehen können und hatten beinahe gleich die perfekte Antwort. Stefan Gölles mit der Flanke aus dem Halbfeld. Roko Mislov kommt mutterseelenallein zum Kopfball – genau in die Hände von Fraisl. Fahrlässig vergeben! Chris Ilzer brachte mit Sanogo und Holzer noch zwei Offensivkräfte, doch man konnte das Ruder nicht mehr herumreißen, zwingende Torchancen blieben in der Schlussphase aus. Auf der anderen Seite legte der beste Mann am Feld, Lubega einen Konter neben das Tor (’84).

Der TSV Prolactal Hartberg verliert in Summe verdient mit 0:2. Man erwischte keinen guten Tag, aber solche Fußballabende gibt es einfach. Man tat sich über die ganze Partie hinweg schwer, richtig ins Spiel zu finden, machte ungewohnte Fehler. Dann läuft einfach nichts zusammen. Doch die Chancen bei 0:0 und auch nach dem Rückstand wären allemal dagewesen. Doch jede Serie nimmt sein Ende. Natürlich ist der Zeitpunkt nie der Richtige, doch irgendwann musste es kommen. Dieses Auftreten gilt es kurz und knackig zu analysieren, die Schlüsse daraus ziehen, abhaken und sofort nach vorne schauen. Es wartet eine schwierige und wichtige Woche mit dem ÖFB Cup Spiel am Dienstag sowie dem Auswärtsspiel in Innsbruck am kommenden Freitag. Kopf hoch Jungs, es ist nichts passiert! Der TSV liegt immernoch sensationell auf dem zweiten Tabellenrang. #nevergiveup


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #FACHTB Sky-Highlights


11. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 15. September 2017

FAC Wien 2:0 (0:0) TSV Prolactal Hartberg 

FAC-Stadion, 500 Zuseher, SR Gishamer (Salzburg)
Tore: Völkl (50./Elfmeter), Lubega (52.)
Gelbe Karten: Bubalovic, Markoutz, Raischl, Fraisl bzw. Gollner

TSV Line-up: Swete – Gölles, Meusburger, Gollner, Rasswalder (69./Sanogo) – Heil (58./Fischer), Mislov, Sprangler, Kröpfl (78./Holzer) – Gremsl, Tadic. Trainer Christian Ilzer

FAC-HTB 92017 4

FAC-HTB 92017 5

FAC-HTB 92017 1

FAC-HTB 92017 2

FAC-HTB 92017 3

Fotos:  (c) Sportreport, TSV Hartberg Fußball