Serie ist gerissen – 3:1 Niederlage in Wien

Die erste Halbzeit verschlafen. – Verdiente 3:1 Niederlage gegen Austria Wien.


Erstmals in dieser Saison ein lauer Sommerabend, kaum Wolken und trotz der späten Anstoßzeit noch deutlich über 20 Grad auf dem Thermometer. Doch leider blieb dies das einzig Positive an diesem Tag.

Die Wiener waren von Beginn an die aktivere und bessere Mannschaft und kamen auch zu den ersten Chancen. Demaku mit einem Schuss im Strafraum, aber kein Problem für Swete (8′). Dann ein gutes Umschaltspiel der Austria, Monschein zog mit dem Ball in den 16er, doch sein Schuss ging hauchdünn am Tor vorbei (19′). Kurz darauf kam Swete gut aus seinem Kasten heraus und blieb gegen Monschein Sieger (21′). In der 27. Minute der verdiente Führungstreffer für die Heimelf. Wimmer scheiterte zuerst am starken Swete, doch im zweiten Versuch brachte der den Ball mit dem Kopf Linie. Nach dem Führungstreffer eine gute Phase des TSV. Klem sorgte mit einem Distanzschuss für die erste Chance, doch Pentz konnte mit einer guten Parade klären (31′). Dann verfehlten Schüsse von Flecker (35′) und Nimaga (37’) das Tor. Die Austria setze nun auf Konter und war weiter gefährlich, doch ein Stanglpass von Fitz erreichte Monschein knapp nicht. Glück gehabt (40′). Zwei Minuten später folgte der nächste Treffer. Fitz zirkelte einen Freistoß ins Kreuzeck zum 2:0. Kurz darauf ging ein weiterer Freistoß, diesmal von Suttner, knapp am Hartberger Tor vorbei. Mit der verdienten 2:0 Führung für die Violetten ging es in die Kabine.

In der Halbzeit reagierte das Trainerteam mit einem Dreifachtausch und brachte Ertlthaler, Tijani und Chabbi ins Spiel. Doch die erste Chance gehörte wieder den Wienern. Wimmer legte auf Monschein quer, doch Ertlthaler konnte gerade noch zur Ecke klären (48′). Dann ein Freistoß von Ried, Nimaga mit dem Kopfball, doch Pentz ohne Probleme (50′). Die nächste Großchance gehörte dann Hartberg. Nach einer Lienhart-Ecke kam Ertlthaler zum Ball, doch Pentz verhinderte mit einer Fußabwehr gerade noch den Treffer. Glück für die Austria. Dann wieder die Austria, erneut verhinderte Kapitän Swete mit einer starken Aktion gegen Sakaria den Gegentreffer (70′). Plötzlich war dann der Ball im Tor der Wiener! Nimaga mit einem guten Ball auf Rep, der Pentz aussteigen ließ und den Ball über die Linie beförderte (73′). Nur noch 1:2 aus Sicht der in orangen spielenden Gäste. In der 80. Minute fast der Ausgleich! Ertlthaler mit der guten Hereingabe auf Chabbi, dessen Kopfball aber hauchdünn am Tor vorbei ging. Kurz vor dem Ende hatte Rajko Rep noch eine Chance. Er setzte sich im Strafraum gegen Palmer-Brown durch, doch sein scharfer Schuss aus 10 Meter ging knapp übers Tor. Im Gegenzug konnte Swete mit einer Fußabwehr (nach einem Fehlpass im Aufbauspiel) eine Djuricin-Chance verhindern (89′). Nach einer Corner-Serie der Oststeirer gab es einen weiteren Austria-Konter. Fitz und Sakaria liefen auf Swete zu und letzterer traf dann zum 3:1 Endstand. Schlusspfiff in der Generali-Arena!

Schade. Nach 5 Spielen ohne Niederlage gegen die Austria (4 Siege und 1 Remis) endete die tolle Serie. Ebenso holte man erstmals nach 6 erfolgreichen Bundesligaspielen (3 Siege, 3 Remis) keinen Punkt. In der ersten Halbzeit kein gutes Spiel unserer Mannschaft. In Halbzeit zwei ein anderes Bild und der TSV hatte sogar Chancen auf den Ausgleich. Dennoch war es am Ende zu wenig und so blieb eine verdiente Niederlage. Abhaken, analysieren und am Samstag wieder die alten Tugenden abrufen. Die Ausgangssituation für das Erreichen des Europacup-Playoffs ist weiterhin gut. Unsere Mannschaft könnte mit einem Sieg gegen die Admira (Sa. 17 Uhr in Hartberg) den wichtigen und wertvollen achten Platz fixieren. #forzatsv #nevergiveup


Eine Zusammenfassung von diesem Spiel gibt es hier: #FAKHTB-Highlights


Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Wenn man die letzten Minuten hernimmt, könnte man meinen, dass es ein enges Spiel war. Aber das war über weite Strecken nicht der Fall. Wir haben in der ersten Halbzeit nicht auf den Platz gebracht, was wir uns vorgenommen haben, waren zu hektisch, zu unklug in gewissen Momenten, mit individuellen Fehlern. Dass wir im Spiel geblieben sind, war unserem Torhüter zu verdanken. Mit dem 2:1 hat das Spiel neuen Schwung bekommen. Unter Umständen hätten wir das 2:2 gemacht, aber für mich wäre das überhaupt nicht verdient gewesen. Wir haben eine Riesenchance liegen gelassen, das ist ärgerlich.“

Peter Stöger (Austria-Trainer): „Wir haben das Spiel verdient gewonnen, haben das Spiel über einen langen Zeitraum dominiert, hatten gute Chancen, haben es uns aber selbst schwer gemacht. Wie es so oft ist, ist Hartberg mit einer Superaktion retour gekommen. Dann hast du ein wenig Angst im Spiel drin, und Angst ist ein schlechter Begleiter. Alles in allem sind wir mit dem Auftritt sehr zufrieden, weil vieles, was wir machen wollten, haben wir sehr gut gemacht. Jetzt ist es wichtig zu zeigen, dass diese Gruppe, mit all diesen Fragezeichen rundherum, alles unternimmt, um in den Europacup zu kommen.“

Rene Swete (TSV-Kapitän): „Wir waren heute mit Abstand die schlechtere Mannschaft. Die erste Halbzeit war skandalös. Ab der 70. waren wir präsenter, aber sowas müssen wir über das gesamte Spiel abrufen, nicht nur über 20 Minuten. In den letzten beiden Spielen kann noch alles passieren. Unser Ziel ist es, 7. oder 8. zu werden und ins Playoff zu kommen. Dafür müssen wir am Wochenende aber wieder eine deutlich bessere Leistung abrufen.“

Florian Flecker (TSV-Spieler): „Erste Halbzeit war eine Halbzeit zum Vergessen. Wir haben uns vorgenommen in der zweiten Halbzeit ein anderes Gesicht zu zeigen. Phasenweise ist uns das dann gelungen, aber es war trotzdem immernoch zu wenig. Klar, am Ende wars sogar noch knapp und es war die Chance zum Ausgleich da, aber ich schlussendlich gehen wir heute verdient als Verlierer vom Platz. Grundsätzlich hat sich aus der Ausgangsposition nicht allzu viel geändert. Im Playoff spielt der 7. gegen den 8. und da wollen wir unbedingt dabei sein. Klar wäre ein Heimspiel schöner, deshalb werden wir in den letzten beiden Spielen alles geben und versuchen Platz 7 zu erreichen.“


Tipico Bundesliga 2020/21  – 31. Runde, Samstag, 11. Mai 2021

FK Austria Wien 3:1 (2:0) TSV Prolactal Hartberg

Generali Arena – Wien, SR Heiß (Tirol)

Tore:
1:0 Wimmer (27.)
2:0 Fitz (43.)
2:1 Rep (73.)
3:1 Sarkaria (92.)

Austria: Pentz – Teigl (84./Handl), Madl, Palmer-Brown, Suttner (71./Poulsen) – Martel, Demaku – Sarkaria, Fitz, Wimmer (71./Zwierschitz) – Monschein (81./Djuricin)

Hartberg: Swete – Lienhart (46./Ertlthaler), Gollner (75./Rotter), Luckeneder, Klem – Horvat (46./Tijani), Nimaga – Flecker, Rep, Ried (65./Schmerböck) – Tadic (46./Chabbi)

Gelbe Karten: Palmer-Brown bzw. Nimaga, Tijani

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg