Historische Krönung in Kapfenberg – VIZEMEISTERTITEL!

20180521 KSVHTB JubelMit dem 3:1 bei den Falken ist Platz zwei in trockenen Tüchern…

Auch im vierten Spiel gegen die Obersteirer ließen unsere Blau-Weißen schlussendlich nichts anbrennen und konnten den vierten Derbysieg in Serie einfahren. Die Kapfenberger agierten vor einer schönen Kulisse (1.550 Zuschauer, davon etwa 300-400 mitgereiste TSV-Fans) vor allem in Hälfte eins sehr aktiv, die erste Chance gehörte aber unserer Truppe. Sanogo biss sich über rechts durch, legte ab auf Roko Mislov, der eigentlich zur Führung treffen muss, doch KSV-Spieler Feyrer warf sich regelrecht in den Ball (’26). In der 31. Minute der erste und einzige Treffer der Falken gegen den TSV in dieser Saison. Geissler wird nicht attackiert und traf mit einem Distanzschuss exakt ins lange Eck. In der Folge schalteten Gollner & Co. einen Gang höher. Nach einer schönen Kombination setzt Zaki Sanogo einen Kopfball (Tadic-Vorarbeit) ans Außennetz. Wenige Minuten später war der Toregleichstand hergestellt. Den weiten Gollner-Abschlag verwertete Sanogo schlau, schaffte Platz für Sturmpartner Dario Tadic, der das Leder mit 115 km/h unter die Latte knallte (’38). Kurz vor der Pause glänzte Tormann Flo Faist mit einer starken Fußabwehr gegen den Georgier Eloshvili. 

Auch der zweite Durchgang hatte einiges zu bieten. Zuerste wurden Chancen auf beiden Seiten nicht genützt. Roko Mislov auf Hartberger Seite (’56) und Maier auf der Gegenseite. Eine gute Stunden war gespielt, als Zaki Sanogo eine Großchance ausließ. Bei einem Konter stürmte der leichtfüßige Mann aus Burkina Faso auf das Tor von Zocher, wollte mannschaftsdienlich auf Tadic ablegen, doch der Kapfenberger Kainz konnte im Rutschen den Ball gerade noch rechtzeitig ins Toraus befördern. Zwei Minuten später war die Partie dann zu Gunsten des TSV gedreht. Rangel klärte eine Ecke schlecht, das Spielgerät kam über Sanogo wieder zu Tadic, dessen Flanke aufs kurze Eck Rotter über die Linie drückte. Doch Feyrer war noch dran und ist offiziell der Eigentorschütze. Die tonangebende Ilzer-Elf macht in Minute 71 den Sack zu. Tadic mit dem schönen Assist auf Sanogo, der Feyrer mit einem Haken stehenlässt und auch Zocher vernaschte – 3:1, sehenswerter Treffer! Eine Viertelstunde vor Schluss sah KSV-Stürmer Rangel Gelb-Rot. In der Schlussphase drückte unsere Mannschaft auf einen weiteren treffer. Zuerst scheiterte Mislov nach einem Traumpass von Heil, in der letzten Minute ging ein Heil-Schuss nach Mislov-Vorarbeit knapp am Tor vorbei. Trotz der starken Schlussphase bleib es beim 3:1 für unsere Blau-Weißen.

Um 18:19 Uhr war es dann amtlich! Der TSV Prolactal Hartberg schafft die Sensation und ist als Aufsteiger nun VIZEMEISTER in der Sky Go Erste Liga. Souverän noch dazu. Nach Schlusspfiff gab es kein Halten mehr, wir sind mit Sicherheit die Sieger der Herzen in dieser Saison. Der Spirit und das gesamte Gefüge ist einzigartig. Zuerst feierte man auf dem Rasen und mit den über 300 mitgereisten TSV-Fans, die auf der Tribüne tollen Support ablieferten. Ein historischer Augenblick, der „All-Time“-Punkterekord wurde zum Drüberstreuen aufgestellt. Nach den Presseterminen feierte man in den Katakomben des Franz-Fekete-Stadions ehe man Sporthotel in eine Disco verwandelte. „Wunder gesehen“, dieser Song trifft auf die Saison 2017/18 zu 100% zu! Bei der spontanen Party blieb kein Haar trocken, Bierduschen waren angesagt, denn „Steirerbluat is koa Himbeersoft“ – Vizemeister, Vizemeister, HEY, HEY… Weiter geht es mit den Feierlichkeiten bereits am kommenden Freitag, wo die gesamte TSV-Familie (Spieler, Trainerteam, Mitarbeiter, Funktionäre, Sponsoren und Fans) im Rahmen des Heimspiels gegen Lustenau (Ankick 19:30 Uhr) im eigenen Stadion diese unfassbare Saison ausklingen lassen wird.


Die Interviews mit Bomber Dario Tadic und Cheftrainer Christian Ilzer sowie Eindrücke von der Stimmung gibt’s im TSV-YouTube-Channel: #KSVHTB Interviews


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #KSVHTB Sky-Highlights


35. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 21. Mai 2018 

KSV 1919 1:3 TSV Prolactal Hartberg

Franz-Fekete-Stadion Kapfenberg, 1.550 Zuseher, SR Weinberger (Wien)
Tore: Geissler (31.) bzw. Tadic (38.), Feyrer (66./Eigentor), Sanogo (71.)
Gelbe Karten: Eloshvili, Rangel, Geissler, Sencar bzw. Rasswalder, Sanogo, Gollner
Gelb-Rote-Karte: Rangel (75./KSV)

TSV Line-up: Faist – Gölles, Rotter, Gollner, Rasswalder – Fischer (62./Heil), Mislov, Sprangler, Kröpfl (76./Siegl) – Sanogo, Tadic (85./Ozbolt). Trainer Christian Ilzer 

KSV HTB 2018 01

KSV HTB 2018 02

KSV HTB 2018 03

KSV HTB 2018 05

KSV HTB 2018 04