Stimmungsvolles Fußballspiel gekrönt mit 1:0-Sieg vs. Ried!

20180330 Torjubel Mislov HTBSVRRoko Mislov erzielte gegen die SV Ried kurz vor der Pause das Goldtor…

Das Karfreitag-Spitzenspiel zwischen dem TSV Prolactal Hartberg und der SV Ried wurde zu einem echten Fußballleckerbissen. Auch die Stimmung war 90 Minuten über richtig gut. Auf der einen Seite das tolle TSV-Publikum, das mit den „TSV-Oster-Ratschen“ und Hartberg-Schlachtgesängen ordentlich Stimmung machte, auf der gegenüberliegenden Seite rund 80 mitgereiste „Wikinger“, die ebenfalls ihre Mannschaft lautstark unterstützten. Doch auch sportlich ging es von der ersten Minute mit erfrischendem Fußball zur Sache. Toller Start unseres TSV. In der 5. Minute Debütant Kresimir Kovacevic mit dem Ball auf Gölles, der Christoph Kröpfl bediente. Unser linker Flügelspieler fackelte nicht lange, zog ab und scheiterte an Ried-Schlussmann Gebauer, der mit einer Glanztat rettete. Topchance gleich zu Beginn! Nachdem eine Tadic-Hereingabe von Gebauer kurz abgewehrt werden konnte, landete das Leder über Kovacevic wieder beim TSV-Stürmer, der das Spielgerät vom 5er Eck über den Kasten jagte (’16). Die Gäste wurden erstmals nach 25 Minuten gefährlich. Ried mit dem weiten Abschlag, Sven Sprangler fischte den Ball, Durmus legte ab auf Wießmeier, der alleine aufs Tor stürmte, den Ball aber am langen Eck vorbeischoss. Die Rieder hatten in der Folge zweimal Glück jeweils mit der gelben Karte davon gekommen zu sein. Fouls von hinten mit gestreckten Beinen von Schilling an Gölles und Boateng an Kröpfl binnen weniger Minuten. Solche Brutal-Fouls hätten eigentlich auch den roten Karton verdient. Völlig sinnlose Aktionen! In der 37. Minute eine Kopie der ersten Rieder-Torchance. Diesmal spielte Walch den Ball in die Gasse, aber auch Seifedin Chabbi zirkelte den Ball am rechten Eck am Tor vorbei. Die 42. Minute, Tadic mit der feinen Ballbehandlung und dem Zuspiel auf Roko Mislov, der von der Ried-Defensive und Gebauer nicht gestoppt werden konnte und zur viel umjubelten Führung traf – 1:0!

Den ersten Aufreger in der 2. Hälfte gab’s in der 56. Minute. Kerhe wurde im Strafraum von Sven Sprangler gelegt, der Pfiff blieb aus. Hier hatten unsere Blau-Weißen Glück, ein klarer Elfmeter! In der Folge waren Torchancen auf beiden Seite Mangelware. Doch in der Schlussphase war die Ilzer-Truppe wieder spielbestimmend und kam zu weiteren Topmöglichkeiten. „Zaki“ Sanogo setzte sich rechts gegen Boateng durch, seine Hereingabe konnte Dario Tadic nicht im Tor unterbringen, aber die Aktion war noch nicht vorbei, schließlich scheiterte auch Kapitän Rasswalder (’72). Sechs Minuten später Kröpfl mit dem „Gurkerl“ gegen Reifeltshammer und dem Sturmlauf über links. Den perfekten Pass zur Mitte, brachte Tadic erneut nicht im Tor unter. Fast unmöglich, zwei Riesenmöglichkeiten für den TSV! Die letzten Minuten wurde noch einmal richtig heiß. Zuerst war der quirrlige Sanogo schneller als Boateng, der den TSV-Spieler aus Burkina Faso voll im Kniebereich traf. Diesmal klarer Elfer für unseren TSV, doch auch hier kein Pfiff. Somit ausgleichende (un)Gerechtigkeit. In der Nachspielzeit auf der einen Seite ein Lattenkopfball von Haring nach einem Eckball, auf der anderen Seite legte sich Ried-Tormann nach einem „blinden“ Abschluss von Sanogo beinahe selbst ein (Oster)Ei, ebenfalls Aluminium (Stange). Nach mehr als 96 intensiven Minuten beendete SR. Altmann das Spiel und die 1.300 Fans feierten lautstark den Heimsieg.

Kein Spiel für schwache Nerven, viele vergebene Chancen, je ein nicht gepfiffener Elfmeter auf beiden Seiten. Toller und vor allem verdienter 1:0-Heimsieg für den TSV. Für Mislov ist es der bereits 8. Saisontreffer. Zudem war es für unseren TSV der 1. Sieg seit Oktober 2017 im eigenen Stadion. Die Rieder warten weiter auf den ersten Erfolg im Jahr 2018. Fischer, Rasswalder & Co. überholten den Titelfavoriten Ried in der Tabelle und liegen nur noch zwei Zähler hinter den Zweitplatzierten Neustädtern. Ein Sieg der Leidenschaft, des Kampfgeistes, aber auch der spielerischen Höhepunkte. 


Die Interviews mit Florian Faist, Roko Mislov und Cheftrainer Christian Ilzer findet Ihr hier: #HTBSVR Interviews


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #HTBSVR Sky-Highlights


Weitere Fotos vom Spiel gibt es im WOCHE Hartberg – Beitrag: #HTBSVR Woche-Beitrag-Fotos


25. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 30. März 2018 

TSV Prolactal Hartberg 1:0 SV Guntamatic Ried

Profertil Arena Hartberg, 1.300 Zuseher, SR Altmann (Tirol)
Tore: Mislov (41.)
Gelbe Karten: Heil bzw. Schilling, Boateng, Kerhe

TSV Line-up: Faist – Gölles, Meusburger, Gollner, Rasswalder – Fischer (75,/Heil), Mislov, Sprangler, Kröpfl – Kovacevic (62./Sanogo), Tadic (86./Holzer). Trainer Christian Ilzer 

 HTB-SVR 2018 3

HTB-SVR 2018 1

 HTB-SVR 2018 4

HTB-SVR 2018 2