St. Pölten bleibt der Angstgegner – 0:2 am Voithplatz

runde26stpoelten201112thumbNach gutem Beginn, brachen Tore kurz vor und nach der Pause den Hartbergern das Genick…

Zu Beginn der englischen Woche traf man auswärts auf den Angstgegner SKN St.Pölten. Der letzte Sieg über St.Pölten liegt bereits Jahre zurück, in den jüngsten neun Spielen schauten gerade einmal vier Unentschieden heraus. Diesmal muss Kurt Garger auf den gesperrten Robert Strobl verzichten, kann aber dafür wieder auf Andi Dober zurückgreifen. In den ersten 15 Minuten passierte nicht viel. Der Unterschied lag klar im Einsatz. Taktisch wirken die Mannschaften gut eingestellt aber St. Pölten kann kaum mit dem energischen Auftritt der Hartberger umgehen. In der 16. Minute die erste Riesenchance für die Hartberger! Flanke von Marco Schober über links. Zunächst kommt keiner in der Mitte an den Ball. Aber da steht Adilovic frei und lenkt den Ball aufs Tor. Keeper Christoph Riegler pariert einfach nur Klasse und der Ball fällt dabei an die Torstange. Die St.Pöltner sind weiterhin harmlos, Fehlpässe und Unstimmigkeiten im Spiel nach vorne. Die Hartberger wirken weiter besser. Sie spielen brav nach vorne aber immer wieder schleichen sich Annahmefehler oder schwache Pässe ein. Das zerstört das bisher löbliche Aufbauspiel der Gäste. In Minute 20 muss Schober (der gut begonnen hat) verletzungsbedingt durch Friedl ersetzt werden. Im Laufe des Spiels kommen die Niederösterreicher besser ins Spiel und zu Schussmöglichkeiten, die immer von der Hartberger-Hintermannschaft geblockt werden. Hartberg kreierte viele gute Vorstöße, aber eben der letzte entscheidende Pass fehlte. Pech für den TSV kurz vor der Pause, nach einer misslungenen Grätsche von Ismaili (bekam Ellbogencheck) flankt Ambichl in den Rücken der TSV-Defensive. An der Strafraumgrenze nimmt Jano Maß und haut den Ball wuchtig ins Tor zur Führung. Mit einer perfekten Schusstechnik landet der Ball unhaltbar für Rindler zur 1:0-Pausenführung im Netz. Bitterer Auftakt für den TSV. Die Abwehr verschätzt sich und bringt den Ball nicht weg, Fröschl legt ab auf Hofbauer, der hebt den Ball über Rindler hinweg in den Kasten. 2:0 für St. Pölten. Die Hartberger kämpfen weiter. Rakowitz versucht’s mit einem Solo und wird von Fallmann gelegt. Den darauffolgenden Freistoß setzt Adilovic denkbar knapp am Tor vorbei. Danach passierte wenig, die Mannen von Martin Scherb verteidigten clever die Führung. Große Chance in Minute 74. Thomas Fröschl ist nach einem weiten Steilpass ganz alleine vor Jürgen Rindler. Kein Abseits. Das muss ein Tor sein aber der neue Spieler vergibt die Chance. Zum dritten Mal in Folge ein Ausschluss auf Seiten der Steirer: Prietl läuft in einen St. Pöltner rein und legt ihn noch mit einem Rempler. Das war zu viel – Gelb-Rot. Zwei Minuten vor Schluss noch ein Lattenschuss von Hofbauer. Glück für die Garger-Truppe. Das war’s. Nach dem 2:0 wirkte Hartberg gebrochen, versuchte noch verbissen den Anschlusstreffer, jedoch ohne Erfolg. Bittere 2:0-Niederlage gegen den Angstgegner. Am Freitag im SKY-Livespiel (20:30) wartet ein echtes Kellerduell auf den TSV. Zuhause empfängt man den Vorletzten FC Lustenau. Ein „Sechs-Punkte-Spiel“, bei dem Siegen fast schon Pflicht ist. Daher liebe TSV-Fans, unterstützt unsere Mannschaft in dieser schwierigen Zeit.


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde26stpoelten201112{/gallery}