Tadic-Doppelpack! 2:1-Heimsieg gegen den LASK

Der TSV Egger Glas Hartberg ist zurück in der Erfolgsspur! Nach zwei Spielen ohne Tor und ohne Punkt gelingt in der 16. Runde ein enorm wichtiger 2:1-Heimsieg gegen den LASK. Somit setzt sich auch die erfreuliche, bärenstarke Bilanz gegen die „Großen“ fort. 4 Siege (Rapid, WAC, Sturm und nun eben LASK), 2 Unentschieden bei nur einer Niederlage. Unsere Hartberger fighteten sich richtig in die Partie hinein, glaubten bis zur letzten Sekunden an den Sieg, was auch nötig war. Bomber Dario Tadic brach seine Torsperre, schnürte einen Doppelpack. Der Siegestreffer fiel in der letzten Sekunde der Nachspielzeit. Wichtige drei Punkte im Kampf um die Top-6 und für das Selbstvertrauen. Bis Weihnachten warten noch die aktuell beiden besten Teams der Liga. 


Es ist die Zeit im Jahr, wo man als Fußballer den inneren Schweinehund überwinden muss. Grade knapp über dem Gefrierpunkt, Schnee, Nebel, kalte Luft und dann kommt auch noch die schreckliche (Geisterspiel) Atmosphäre hinzu. Nichtsdestotrotz ging es um drei wichtige Punkte, die vor dem Spiel beide Teams einfahren wollten. Trainer Kurt Russ musste auf die Verletzten Stec und Klem verzichten, schickte Marcel Schantl und Manfred Gollner in die Schlacht. Dank Rasenheizung und guter Pflege lud das Hartberger Grün zu einem ansehnlichen Fußballspiel ein. Beide Teams setzten zaghaft erste offensive Warnzeichen. Auf LASK-Seite gab Peter Michorl einen Schuss ab, jedoch kein Problem für Rene Swete (8.). Hartberg wurde erstmals durch Dario Tadic gefährlich, der alleine vor Keeper Schlager auftauchte. Doch Wiesinger konnte seinen Pass zur Mitte gerade noch abfälschen und so blieb es beim 0:0 (16.). Die Russ-Elf versteckte sich nicht, setzte immer wieder Nadelstiche, stand defensiv gut und suchte das „Heil“ in der Offensive. Gut organisiert und schnörkellos nach vorne, viele Kontermöglichkeiten wurden (noch) nicht konsequent fertig gespielt bzw. fehlte der entscheidende Pass. Schöner Konter in der 22. Minute. Tobias Kainz suchte mit seinem Querpass Noel Niemann, doch Ex-Hartberger Florian Flecker spitzelte das Leder vor dem heranstürmenden TSV-Außenspieler ins Torout. Ansonsten hielten sich die Höhepunkte in Durchgang eins in Grenzen, der LASK hatte zwar mehr vom Spiel, wurde aber selten gefährlich, logische Folge war die Pattstellung nach 45 Minuten.

Nach Wiederbeginn prüfte Ex-Hartberger Florian Flecker TSV-Torhüter Rene Swete, der aber souverän zur Stelle war (48.). Unsere Blau-Weißen spielten in der zweiten Hälfte auf das Heimtor. Vielversprechender Angriff über rechts, die Flanke vom aufgerückten Schantl parierte Schlager vor dem einschussbereiten Tadic. Gute Aktion! Wenige Minuten später scheiterte der TSV-Stürmer mit einem Linksschuss am LASK-Schlussmann. 70 Minuten waren gespielt als Flecker einen Distanz-Volley abfeuerte, knapp neben das Tor. In der 71. Minute war es dann soweit! TSV-Führung! Die schönste Kombination des Spiels wurde belohnt. Ausgangspunkt war der Ballgewinn von Tobi Kainz, Donis Avdijaj brachte das Leder sofort in die gefährliche Zone, Tadic bewies einmal mehr die Qualitäten im Strafraum und traf nach Doppelpass mit Jürgen Heil eiskalt zum 1:0 (72.). Die Wieland-Elf aus Oberösterreich stieg danach aufs Tempo und erhöhte den Druck. In der 83. Minute verteidigte unsere Mannschaft mit vollstem Einsatz. Swete war bei einem Karamoko-Schuss schon geschlagen, doch da war noch Matija Horvat der das Leder von der Torlinie kratzte. Großartiger Einsatz. Nächste Aktion der Gäste. Gruber mit dem starken Abschluss, Swete parierte! Kurz darauf dann doch der verdiente Ausgleich des Europacupstarters. Hong setzte sich im Zweikampf gegen die TSV-Verteidigung durch, den „Stangler“ verwertete Karamoko (86.). Erneut sah es danach aus, dass Kainz, Gollner & Co. für die aufopferungsvolle Leistung wieder nicht belohnt werden, doch diesmal kam es anders. Beide Teams spielten auf Sieg, zunächst schrammte ein Paintsil-Schuss am langen Eck vorbei. Die Jungs in den blauen Dressen rochen die Sensation, fighteten bis zur letzten Sekunde und schlugen „Last Minute“ zurück. Noch einmal gab es einen Corner für den TSV. Tobi Kainz mit der Ausführung, Karamoko klärte kurz, Donis Avdijaj zog von der Strafraumgrenze ab, Schlager wehrte das Spielgerät an die Stange, der Ball sprang Dario Tadic vor die Füße, der dort stand wo ein Goalgetter stehen muss und drückte den Ball zum viel umubelten 2:1 über die Linie. Die Tadic-Saisonstore sieben und acht bescherten den Heimsieg! Große Freude im TSV-Lager über den Treffer zum späten, aber richtigen Zeitpunkt, denn SR Hameter pfiff die Partie noch während des Torjubels ab. FORZA TSV! 


Stimmen zum Spiel:

Kurt Russ (Hartberg-Trainer): „Ich muss meiner Mannschaft gratulieren. Sie ist sehr konsequent und aggressiv aufgetreten und dafür am Ende belohnt worden. Man darf natürlich nicht übersehen, dass auch ein bisschen Glück dabei war, weil der LASK am Ende eine tolle Konterchance nicht genützt hat. Grundsätzlich muss man sagen, dass der LASK eine Mannschaft mit Topqualität ist und in der Meisterschaft nicht dort steht, wo er eigentlich hingehört.“

Andreas Wieland (LASK-Trainer): „Es ist sehr unangenehm, dass wir es nicht schaffen, in der Meisterschaft ein Spiel ohne Gegentor hinzubekommen. Das zweite Ärgerliche ist, dass wir unsere Chancen nicht anständig zu Ende spielen. Dass wir in der Nachspielzeit das 1:2 nach einer Standardsituation bekommen, ist besonders ärgerlich, da waren wir offenbar mit den Köpfen nicht mehr ganz am Platz.“

Dario Tadic (TSV-Doppeltorschütze): „Brutal wichtig, dass wir die drei Punkte geholt haben. Wir haben es richtig gut angelegt. Natürlich hat der LASK die Qualität, dass sie Chancen herausspielen, wir haben es aber gut verteidigt und sind auch in Führung gegangen. Kurz vor Schluss bekommen wir ein blödes Tor. Doch als Mannschaft haben wir Moral bewiesen und uns mit dem 2:1 am Ende belohnt.“

Donis Avdijaj (TSV-Offensivspieler): „Nach sehr vielen guten Spielen haben wir uns endlich wieder belohnt. Wir haben viel Gas gegeben und nie aufgesteckt. LASK hat viel Qualität und uns alles abverlangt. Doch auch wir haben phasenweise richtig guten Fußball gespielt und starke Umschaltmomente gehabt. Es war ein Spiel auf gutem Niveau mit dem besseren Ende für uns!“


Admiral Bundesliga 2021/22 | 16. Runde | Sonntag, 28. November 2021

TSV Egger Glas Hartberg 2:1 (0:0) LASK

Profertil Arena – Hartberg | SR Hameter (Niederösterreich)

Spielhighlights: Highlights #HTBASK

Torfolge:
1:0 Tadic (71.)
1:1 Karamoko (85.)
2:1 Tadic (94.)

Hartberg: Swete – Schantl (66./Steinwender), Sonnleitner, Rotter, Gollner – Kainz, Horvat – Niemann (66./Paintsil), Heil, Avdijaj – Tadic

LASK: Schlager – Flecker (76./Letard), Boller, Wiesinger, Potzmann – Holland, Michorl (82./Gruber) – Goiginger (66./Hong), Horvath, Nakamura (76./Schmidt) – Karamoko

Gelbe Karten: Rotter, Gollner, Horvat bzw. Flecker

Fotos: TSV Hartberg | GEPA pictures