Tag 1 der Mission Europa im Rückblick

Flug, Interviews, Pressekonferenz und Abschlusstraining – der erste Tag in Polen im Rückblick


Der Tagesablauf: Um 9 Uhr traf sich die etwa 40 Mann starke TSV-Abordnung am Flughafen Graz, um sich auf den Weg zum ersten Europacupspiel der Vereinsgeschichte zu machen. Pünktlich um 10:30 Uhr hob Flug ENT589 nach Katowice ab. Nach 50 Minuten war der Flug bereits wieder zu Ende und die Mannschaft ist sicher in Polen gelandet. Dort wurden wir von unserem Busfahrer bereits empfangen und ins Mannschaftshotel gebracht.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen um 12:30 Uhr, gab es einen freien Nachmittag im Hotel. Am frühen Abend machte sich die Mannschaft dann auf den Weg zum ersten offiziellen Programmpunkt. Um 18:00 Uhr fand die offizielle Pressekonferenz mit Cheftrainer Markus Schopp und Kapitän Rene Swete statt. Anschließend ging es zum Abschlusstraining im Stadion Miejski in Gliwice.

Nach dem Training ging es zurück ins Hotel, wo man mit einem gemeinsamen Abendessen den ersten Tag ausklingen ließ. Am morgigen Donnerstag findet dann das erste internationale Spiel des TSV Hartberg statt. Anstoß ist um 20:00 Uhr. Das Match wird LIVE auf ORF Sport + übertragen.


Stimmen: 

Cheftrainer Markus Schopp: „Es ist ein riesengroßes Gefühl für uns, hier sein zu dürfen. Für den Verein ist es das erste Spiel auf internationaler Ebene, das ist etwas ganz Besonderes. Die ersten Eindrücke hier sind toll und wir freuen uns schon auf das, was uns hier noch erwartet.

Wir treffen auf einen sehr disziplinierten Gegner, der uns im physischen Bereich alles abverlangen wird. Die Mannschaft hat in den letzten Spielen, auch wenn es die Resultate nicht widerspiegeln, immer mehr zu den eigenen Stärken gefunden und daher erwartet uns ein sehr harter Kampf.

Wir werden hier morgen in Polen gegen eine sehr starke und interessante Mannschaft spielen und werden alles daransetzen, weiterzukommen. Dabei ist es egal, ob das in 90 Minuten, 120 Minuten oder im Elfmeterschießen passiert. Wir sind auf alles vorbereitet.

Die Favoritenrolle ist denke ich klar verteilt, wir haben viele Spieler im Kader, die vor drei Jahren noch in der Regionalliga gespielt haben. Aber die Spieler haben sich das natürlich über ihre Entwicklung mit dem Verein und ihrer individuellen Entwicklung hart erarbeitet. Es ist aus meiner Sicht aber kein Zufall, sondern das ist durch harte Arbeit entstanden. Wir nehmen diese Herausforderung aber gerne an und wollen nicht nur überraschen, sondern überzeugen.

 

Kapitän Rene Swete: „Wir können es kaum erwarten, bis das Spiel hier los geht. Dass wir hier sein dürfen ist eine große Belohnung für die sehr gute letzte Saison. Die Vorfreude ist in den letzten Tagen immer größer geworden. Wir sind aber nicht nur hier und in diesen Bewerb, damit wir uns eine schöne Stadt anschauen können, sondern um erfolgreich Fußball zu spielen. Wir haben uns, wie bei jedem Spiel, sehr gut vorbereitet.

Erfahrung hat unser Gegner etwas mehr, das kann ein Vorteil sein, aber es gibt auch andere Faktoren. Zum Beispiel die Unbekümmertheit. Diese hat uns in den letzten Jahren ausgezeichnet und das kann auch morgen etwas sein, das für uns spricht. Wir sehen uns nicht als Favorit, aber wenn wir unsere Leistung abrufen ist für uns alles möglich.“


Das Spiel:

UEFA Europa League Qualifikation – 2. Runde
Donnerstag 17.09.2020 – 20:00 Uhr MESZ

GKS Piast Gliwice – TSV Prolactal Hartberg
Stadion Miejski – Gliwice

Schiedsichter:  Erik Lambrechts (BEL)
TV: LIVE auf ORF Sport +


#piahtb #hartbergwelcomeseurope #forzatsv #nevergiveup

 

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg | Piast Gliwice