Trotz Chanenplus – nur 0:0 gegen St.Pölten

67% Ballbesitz, 14:7 Schüsse, 7:0 Schüsse aufs Tor, 7:0 Eckbälle und 55% gewonnene Zweikämpfe. Trotzdem reichte es nur für einen Punkt.


Markus Schopp veränderte seine Startelf im Vergleich zum erfolgreichen Admira-Spiel auf einer Position. Seifedin Chabbi stand diesmal als Sturmspitze auf dem Feld. Bereits in der ersten Halbzeit stand St. Pölten tief und Hartberg hatte mehr vom Spiel, die erste Großchance gehörte aber St.Pölten. Da hatte die Defensive kurz nicht aufgepasst und Hugy traf die Außenstange (21.). Hier wäre aber auch Swete zur Stelle gewesen. Die erste gute Möglichkeit der Heimelf vergab Flecker, der mit einem guten Schuss aus der Distanz an Riegler scheiterte (29.). Danach schoss Tetteh den Ball über das Tor von Swete (34.). Vor der Pause noch zwei Chancen für den TSV. Zuerst hatte Riegler mit einem Luckeneder-Kopfball keine Probleme (36.) und dann die Topchance. Der Torhüter der Niederösterreicher ließt nach einer Ecke den Ball fallen, Gollner kam zum Schuss und Steinwender konnte den Ball noch von der Linie kratzen. Schade. Damit ging es torlos zum Pausentee.

Im zweiten Spielabschnitt war Hartberg dann klar Tonangebend und wurde immer stärker. Freistoß für den TSV, doch Riegler konnte den gut getretenen Ball von Flecker parieren (50.). Kurz darauf ging ein Schuss von Jürgen Heil knapp über das Tor (52.), ehe Riegler erneut nach einem Flecker-Schuss rettete (56.). In der 62. Minute verfehlte ein Seitfallzieher von Chabbi knapp den Kasten. Nach einem weiteren Flecker-Schuss von der Strafraumgrenze (68.) hatten die Gäste die einzige Chance in der zweiten Halbzeit. Hugy setzte einen Freistoß aus 30 Meter knapp am Tor vorbei (70.). Eine Viertelstunde vor dem Ende hatte Christian Klem eine starke Aktion. Er drang von links in den Strafraum, sein Schuss konnte aber vom St.Pöltner Schlussmann gerade noch über die Latte gedreht werden. Die nächste Möglichkeit hatte der eingewechselte Lienhart, doch erneut verhinderte Riegler den Treffer (81.). Kurz vor dem Ende sah dann Muhamedbegovic (St.Pölten) wegen Schiedsrichterkritik die Gelb-Rote Karte (87.). Hartberg drückte bis zur letzten Sekunde, wurde aber gegen tief stehende Niederösterreicher nicht mit einem Treffer belohnt.

Dann war das Spiel zu Ende! Obwohl man zwei starke Serien weiter ausgebaut hat (3 Spiele in Folge ohne Gegentor, 6 Heimspiele in Folge ohne Niederlage) machte sich im TSV-Lager etwas Enttäuschung breit. Man hatte deutlich mehr vom Spiel, viele Chancen, aber es reichte nicht für einen Treffer. Trotz allem ist man dem großen Saisonziel, dem Klassenerhalt, durch den Punktgewinn wieder einen Schritt nähergekommen und konnte auch erfolgreich die Tabellenführung der Qualigruppe verteidigen. Nun gilt es an der Chancenauswertung zu arbeiten und den Fokus auf das wichtige Altach-Doppel zu legen. Am Samstag (17 Uhr) wird in Vorarlberg gekickt, am Dienstag (18:30 Uhr) in der Oststeiermark. Auf gehts Jungs! #forzatsv #nevergiveup


Eine Zusammenfassung von diesem Spiel gibt es hier: #HTBSKN-Highlights


Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Meine Erfahrung sagt mir, dass es oft genügt, einmal zu treffen für den ein oder anderen Spieler, dass eine gewisse Leichtigkeit wieder da ist. Verkrampft zu sein, unbedingt treffen zu müssen, alles investieren, um da hinkommen zu wollen, ist nie ein guter Ratgeber. Wichtig ist, dass die Spieler weiter an den Dingen arbeiten. Wir haben die Möglichkeiten, müssen nur anfangen, die Dinge wieder zählbar zu machen. Das ist eigentlich etwas, was uns seit der ersten Runde begleitet. Es ist ein bisschen mühevoll, weil es wiederkehrend ist. Grundsätzlich ist es so, dass die Leistung vor allem in der zweiten Halbzeit sehr gut war.“

Georg Zellhofer (St. Pölten Trainer): „Hier in Hartberg einen Punkt zu holen und zu null zu spielen, ist in Ordnung. Die erste Halbzeit war richtig gut, wir hatten den Stangenschuss von Hugi, momentan bringt er den Ball aber nicht rein. Er war aber sehr präsent, viel unterwegs. Tetteh hatte die zweite große Chance, da sollte man in Führung gehen. Zweite Halbzeit hat Hartberg das Kommando übernommen, sie haben uns viel in Bewegung gehalten, immer eine Antwort gewusst. Ich glaube schon, dass es ein glücklicher Punkt ist, wenn man alles sieht, aber nicht unverdient im Ganzen.“


Tipico Bundesliga 2020/21  – 24. Runde, Dienstag, 20. April 2021

TSV Prolactal Hartberg 0:0 (0:0) SKN St.Pölten

Profertil Arena – Hartberg, SR Schüttengruber (OÖ)

 

Hartberg: Swete – Kainz, Gollner, Luckeneder, Klem – Horvat (63./Lienhart), Nimaga – Flecker (71./Horvath), Rep, Heil (91./Ried) – Chabbi (71./Tadic)

St. Pölten: Riegler – Maranda, Luan (77./Luxbacher), Muhamedbegovic – Steinwender (77./Blauensteiner), Pokorny, R. Ljubicic (82./Schmidt), Schulz – Tetteh (56./Booth), Hugi, Halper (56./Davies)

Gelb-Rote Karte: Muhamedbegovic (87. Minute)

Gelbe Karten: Klem bzw. Schmidt

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg