TSV kämpft im Ländle um den 10. Saisonsieg und wichtige Punkte im Abstiegskampf!

Am Samstag wollen Rotter & Co. die Auswärtssaison erfolgreich abschließen und einen weiteren Schritt Richtung Klassenerhalt machen…


Spielinfos: Die letzte Auswärtsreise 2018/2019 führt uns in das westlichste Stadion der Liga! In der 31. Runde der tipico Bundesliga trifft unser TSV Prolactal Hartberg auswärts in der Cashpoint Arena auf den SCR Altach. Spielbeginn am 18. Mai 2019 ist um 17:00 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung ist Gerhard Grobelnik aus der Bundeshauptstadt. Auf den Linien wird der Referee unterstützt von Maximilian Kolbitsch und Sebastian Gruber. Vierter Offizieller ist der Tiroler Andreas Heiß. Die Altacher tragen weiß-schwarz-weiße Dressen. Der TSV wird komplett in blau im Schnabelholz auflaufen. Beide Mannschaften holten aus den letzten fünf Spielen sechs Punkte. Am Samstag erwartet uns wieder ein deutlich wärmeres Wetter als in den vergangenen Tagen. Rund 18 Grad zur Ankickzeit.


Teamnews: Vergangenen Samstag gab’s Balsam auf die TSV-Seele. Mit dem enorm wichtigen Heimsieg gegen Mattersburg (2:1) schickte man die rote Laterne wieder zurück nach Innsbruck. Zurückkommen soll sie in dieser Saison nicht mehr. In den beiden Endspielen (Altach auswärts und Admira zu Hause) hat es der TSV selbst in der Hand, das große Saisonziel ‚Klassenerhalt‘ zu erreichen. Dem wird momentan alles untergeordnet. Alle im Verein konzentrieren sich auf dieses Unterfangen. Unsere Mannschaft bereitet sich wieder akribisch auf das schwere Auswärtsspiel im Ländle vor und reist am Freitag in den Westen Österreichs. Mit Leidenschaft, Kampfgeist und Siegeswille, wie zuletzt gegen die Burgenländer, ist auch im Schnabelholz ein „Dreier“ möglich. Und 3 Punkte sind in dieser wichtigen Phase das erklärte Ziel. Rajko Rep ist nach seiner Gelbsperre wieder im mit dabei. Kein weiteres Spiel in Blau-Weiß wird Mo Camara absolvieren, der sich mit der U-20 Auswahl von Mali bereits auf die in wenigen Tagen beginnende U-20 Weltmeisterschaft in Polen vorbereitet. Tabellenszenarien hin oder her – nicht zu viel nachdenken, 90 Minuten alles reinhauen und im besten Fall braucht die Schopp-Truppe nach dem Spiel keinen Taschenrechner mehr. Doch davor bedarf es einer bärenstarken Leistung. Es geht um den 10. Bundesliga-Sieg der Vereinsgeschichte für den TSV Hartberg!


Gegnerinfos: Der SCR Altach liegt auf Platz drei in der Tabelle der Qualifikationsgruppe. Sogar Platz zwei ist für die Vorarlberger noch möglich. Drei Zähler fehlen. Ebenso viele Punkte liegt die Truppe von Alex Pastoor vor unserem TSV Hartberg. Den Klassenerhalt hat Altach in der vergangenen Runde mit dem 2:2 gegen die Admira fixiert. Denn nur noch rechnerisch könnte Platz sechs herausschauen, doch praktisch ist dieses Szenario unmöglich. Daher beginnen die Altacher bereits zu planen für die kommende Bundesliga-Saison. Anderson und der Ex-Hartberger Jan Zwischenbrugger haben ihre Kontrakte um drei weitere Jahre verlängert. U-21 Teamspieler Adrian Grbic wird Vorarlberg in Richtung französische 2. Liga verlassen. Die erfolgreichsten Offensivkräfte der Saison sind Salzburg-Leihgabe Mergim Berisha (6) und Ex-TSV-Akteur Mandi Fischer (5), der zuletzt wegen einer Gelbsperre fehlte. Altach will eine ordentliche letzte Heimpartie (in dieser Saison sind die Vorarlberger auswärts stärker, im Schnabelholz gab es 3 Siege, 3 Remis und 9 Niederlagen bis dato) auf den Platz bringen und kann ohne Druck befreit drauf los spielen. Doch mindestens 11 TSV-„Krieger“ und „Mentalitätsmonster“ haben etwas dagegen und werden ab der ersten Minuten alles versuchen, um Gegenteiliges zu erreichen.


Statistik: Satte 25 Mal trafen die beiden Mannschaften aufeinander. Die Bilanz ist mit 3 Siegen und 19 Niederlagen „erschreckend“ und Bedarf dringend einer Verbesserung. Das erste Saisonduell konnten unsere Blau-Weißen mit 2:1 gewinnen. Im Dezember folgte eine 1:6-Klatsche im Ländle, für die man sich am Samstag natürlich revanchieren will. In der Qualifikationsgruppe verloren Rasswalder & Co. zuhause durch ein unglückliches Last-Minute-Gegentor in Unterzahl mit 0:1. Es geht somit auch um eine ausgeglichene Saisonbilanz gegen den SCR Altach. In der Cashpoint-Arena konnte unser TSV Hartberg in der Liga erst einmal jubeln. Der 15. April 2011 bleibt sehr in Erinnerung als Standard-König Edmir „Edo“ Adilovic in der Nachspielzeit den 2:1-Sieg perfekt machte. Kobras, Lienhart und Netzer waren bereits damals im Dress der Altacher im Einsatz. Gecoacht wurde die Truppe von einem gewissen Adi Hütter. Genug von der Vergangenheit, zählen tut nur die Gegenwart. Unsere Jungs sind heiß auf die Partie und wollen den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.


Übertragungen: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Tickets/Stadion: Gespielt wird in der 8.500 Zuschauer fassenden Cashpoint-Arena (vormals Schnabelholz) in Altach. Auch wenn die Anreise eine Menge Zeit in Anspruch nimmt und eine Reise durch ganz Österreich bedeutet, freuen wir uns über jeden einzelnen Unterstützer vor Ort – vor allem bei der Wichtigkeit dieser Begegnung zählt jeder Fan. Es werden vor Ort ausreichend Tickets zur Verfügung stehen. Da der „alte“ Gästesektor bereits abgerissen wurde und Platz für eine neue Tribüne macht, wird für die Hartberg-Fans auf der Westtribüne (Längsseite) der Sektor F freigehalten. Wie gewohnt finden Sie Informationen zur Anreise mit PKW und öffentlichen Verkehrsmitteln hier: #SCRA-Anreiseinfos


Facts:

– Der SCR Altach gewann die letzten 7 Heimpflichtspiele gegen den TSV Prolactal Hartberg – erstmals. Zudem trafen die Vorarlberger in jedem der bisherigen 12 Heimspiele gegen die Steirer – insgesamt 36-mal.

– Der SCR Altach gewann in dieser Saison der Tipico Bundesliga gegen den TSV Prolactal Hartberg 2 Spiele – so viele wie sonst nur gegen den FK Austria Wien.

– Der TSV Prolactal Hartberg erzielte 6 der 9 Tore in der Qualifikationsgruppe nach Standards.

– Der SCR Altach kassierte in dieser Saison 13 Gegentore nach Standardsituationen – Tiefstwert der Teams der Qualifikationsgruppe.

– Der TSV Prolactal Hartberg erzielte in dieser Saison gegen den  SCR Altach 3 Tore – alle nach Standards.

– Der SCR Altach traf in 5 Heimspielen in Folge – erstmals seit Herbst 2017 (damals waren es 8 Heimspiele in Folge in der Tipico Bundesliga gewesen).

 

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg