TSV schlägt den FC Lustenau mit 2:0

runde9fclustenau201112Der TSV Hartberg feiert seinen zweiten Heimsieg in Folge!

Nach der unglücklichen Niederlage letzte Woche gegen SKN St. Pölten musste Trainer Kurt Garger an zwei Positionen umstellen. Tauschmann spielte rechts hinten für den gesperrten Atan Cem. Edmir Adilovic kam statt Kobylik in die Rolle des Spielmachers, der wiederum auf der rechten Seite Stefan Rakowitz ersetzt. Das Marschrichtung vor dem Spiel war ganz klar. Ein Sieg muss her um den Anschluss in der Tabelle nicht zu verlieren. Vor schon fast tropischen Temperaturen (37°C) entschied das Schiedsrichtergespann einmal pro Halbzeit eine Trinkpause zu machen. Von Beginn an waren die Hartberger das deutlich aktivere und bessere Team mit guten Tormöglichkeiten, die allerdings ungenutzt blieben. Bei allen 4 Topchancen in Halbzeit eins lieferte Edmir Edo Adilovic (Geburtstagskind) die Vorarbeit. 11. Minute: Harrer stand nach gutem Zuspiel alleine vorm Tor, konnte den Ball aber nicht am jungen FC Lustenau Tormann Durakovic vorbeibringen. Nach zwei gut getretenen Standards setzten Zivny und Roßmann den Ball knapp übers Tor. Zur Halbzeit stand es aufgrund der schlechten Chancenauswertung 0:0. Minute 51 – Was wäre das für ein Tor gewesen – Rexhe Bytyci sieht, dass Durakovic weit vorm Tor steht und überraschte ihn mit einem sehenswerten Lupfer, der leidergottes nur an die Stange geht. Aber dann war es so weit. Der TSV Hartberg geht das erste Mal in dieser Saison in Führung. Nach einer perfekten Adilovic-Flanke drückte Lukas Mössner (wurde kurz zuvor eingewechselt) mit seiner ersten Ballberührung den Ball über die Linie. Das erste Saisontor impfte ihm natürlich Selbstvertrauen ein, so dass er kurz später nach einem Alleingang nur das Außennetz trifft. Erst nach der Hartberg-Führung waren die ersten nennenswerten Chancen auf Seiten der Vorarlberger zu verzeichnen. Gute Möglichkeiten von Holzmann und Witteveen konnte Jürgen Rindler entschärfen. Satte 6 Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt, die sich schlussendlich lohnten. In der letzten Minute der Nachspielzeit machte Bytyci einen Tempolauf über links und mit einem Schuss ins lange Eck war alles klar. Danach bebte das Stadion noch mehr, als zuvor wegen der hohen Temperaturen. Der zweite Heimsieg in Folge wurde eingefahren. Der TSV konnte den Rückstand auf einen Punkt verkürzen und hat das „Sechs-Punkte-Spiel“ für sich entschieden. Ein hochverdienter Sieg, als kompaktere Mannschaft mit enormen Laufpensum. Schon am Freitag ist der FC Blau Weiss Linz zu Gast in der Oststeiermark. Die nächste Chance das Hartberger Punktekonto aufzustocken.


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde9fclustenau201112{/gallery}