Turnaround soll beim Wechselderby in Mattersburg gelingen!

Die einzige Mannschaft gegen die der TSV in dieser Saison noch eine blütenweiße Weste hat, ist der SV Mattersburg. Der Blick durch die blau-weiße Brille verrät – das soll so bleiben! Der dritte Saisonsieg gegen „Nachbar“ Mattersburg wäre im Abstiegskampf enorm wichtig.


Spielinfos: In der 24. Runde der Tipico Bundesliga ist unser TSV Prolactal Hartberg zu Gast in Mattersburg. Am Samstag, den 6. April 2019 kommt es im Pappelstadion zu Mattersburg zu dritten Aufeinandertreffen in dieser Saison mit dem burgenländischen Vertreter in der höchsten Spielklasse Österreichs. Ankick ist um 17:00 Uhr. Die Mattersburger liegen mit 14 Zählern einen Punkt vor dem TSV auf Platz zwei in der Qualifikationsgruppe. Schiedsrichter der Begegnung ist der erfahrene Wiener Gerhard Grobelnik. Seine Assistenten auf den Linien sind Sebastian Gruber und Markus Waldl. Vierter Offizieller ist Lukas Gnam. Die Heimelf spielt gewohnt in grün-weiß. Unsere Mannschaft in den orangen Auswärtstrikots. Die aktuelle Wettervorhersage verspricht einen sonnigen Samstag-Nachmittag bei 16 Grad.


Teamnews: Unsere Jungs wollen so schnell wie möglich zurück auf die Siegerstraße. Endspiel 1/10 in der Qualifikationsgruppe gegen Innsbruck (0:2) ging völlig in die Hose. Woche für Woche steht eine „Schnittpartie“ am Programm. Enge Spiele, in denen Kleinigkeiten entscheiden, warten. Da ist es umso wichtiger, die Fehler in der Defensive (die zuletzt immer wieder zum Verhängnis wurden) abzustellen und die Chancen, die man in der Offensive bekommt, zu nutzen. Einfacher gesagt als getan. Doch akribisch versuchen unsere Jungs auf die Erfolgsspur zurückzukehren. Der letzte Sieg gelang ausgerechnet beim kommenden Gegner. Ein hoffentlich gutes Omen. Personaltechnisch ist Trainer Markus Schopp gezwungen, einige Umstellungen vorzunehmen. Einerseits ist Kapitän Sigi Rasswalder wie schon beim November-Spiel gesperrt. Gegen Innsbruck kassierte der gebürtige Kleinlobminger die 5. Gelbe. Tormann Rene Swete kehrt nach Sperre wieder zurück ins Tor. Peter Tschernegg zog sich am Samstag einen Kreuzbandriss im linken Knie zu. Der Winter-Neuzugang wurde bereits am Dienstag in Graz operiert, fällt aber monatelang aus. Neuen Schwung könnte auch Mo Camara bringen, der zuletzt mit ein paar Einsatzminuten sein Comeback feierte. Wichtig wird sein, das momentan fehlende Selbstvertrauen mit Tugenden wie Kampfgeist, Einsatz, Leidenschaft und Wille wett zu machen, dann ist auch grenzüberschreitenden Derby alles möglich.


Gegnerinfos: Der SV Mattersburg befindet sich in guter Form. 3 Siege und ein Remis in den abschließenden vier Grunddurchgang-Partien im Frühjahr hätten beinahe noch den Einzug in die Meistergruppe möglich gemacht. Ein Zähler fehlte am Ende auf Platz sechs. Danach wurden mit der Punkteteilung die Karten neu gemischt und alle Teams sind punktemäßig wahnsinnig eng beisammen. Die Auftaktpartie der Qualirunde vergangenes Wochenende ging im Ländle gegen Altach mit 1:2 verloren. Die letzte Heimniederlage der formstarken Burgenländer datiert vom 11.11.2018 – ausgerechnet gegen unseren TSV. Rene Renner und Philipp Erhardt sind Gelb gesperrt und fallen gegen unsere Hartberger aus. Die Truppe des steirischen Trainers Klaus Schmidt bekam im Laufe der Saison die meisten Ampelkarten. 59x den gelben Karton und einen Platzverweis. Ligaspitze. Eine kampfkräftige und kopfballstarke Mannschaft, wo es für Huber & Co. wichtig ist, die richtigen „Gegenmittel“ zu finden um erfolgreich zu sein. Ein wichtiger Spieler ist neben Spielmacher Jano auch der Torhüter Markus Kuster, der mit 76 Saves (hinter Swete) den zweitbesten Ligawert aufzuweisen hat. Es wartet eine offene und spannende Partie in der für beide Teams alles möglich ist.


Statistik: Das Duell gegen die Burgenländer gab es für unseren TSV in Pflichtspielen bereits ein Dutzend Mal. Vor der Saison konnte man gegen die Mattersburger keinen Sieg verzeichnen. In dieser Saison waren es bereits zwei volle Erfolge. Der erste Bundesliga-Sieg der Geschichte gelang gegen die Grün-Weißen aus dem Burgenland (4:2). Zu Martini gewann die Schopp-Truppe am Ende einer stolzen Serie 2:1. Diese Serie gilt es zu prolongieren. Alle guten Dinge sind drei. Das wäre der Plan.


Übertragungen: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Tickets/Stadion: Gespielt wird im 15.000 Zuschauer fassenden Pappelstadion in Mattersburg. Einige TSV-Fans werden sich am Samstag auf den Weg nach Mattersburg machen. Für alle TSV-Fans und Anhänger gibt es direkt am Spieltag in Mattersburg an den Außenkassen ausreichend Tickets zu erwerben. Rund um das Stadion befinden sich außerdem ausreichend Parkplätze. Informationen zur Anreise mit PKW und öffentlichen Verkehrsmitteln finden Sie hier: #Anreiseinfo


Facts:

– Der SV Mattersburg blieb in der 2. Liga gegen den TSV Prolactal Hartberg ungeschlagen (5 Siege, 3 Remis). In der Tipico Bundesliga entschied Hartberg beide Duelle für sich.

– Der SV Mattersburg traf in 11 der 12 Pflichtspielduelle gegen den TSV Prolactal Hartberg und erzielte dabei 28 Treffer. Ohne Tor blieb der SVM in der 2. Liga am 29. April 2014 (0:0 in Hartberg).

– Der SV Mattersburg ist in der Tipico Bundesliga seit 4 Heimspielen ungeschlagen (2 Siege, 2 Remis) – erstmals in dieser Saison. Die letzte Heimniederlage kassierte der SVM am 11. November 2018 gegen den TSV Prolactal Hartberg (1:2).

– Der SV Mattersburg erzielte 11 Tore nach Flanken – Höchstwert in dieser Saison der Tipico Bundesliga. Mattersburg erzielte 2018/19 alle 3 Tore gegen den TSV Prolactal Hartberg nach Flanken.

– Rajko Rep ist mit 7 Toren und 7 Assists sowohl erfolgreichster Torschütze als auch bester Torvorbereiter des TSV Prolactal Hartberg. Gegen den SV Mattersburg bereitete er 3 Treffer direkt vor – persönlicher Bestwert.