Überlegener 4:0-Heimsieg gegen Aufsteiger Grieskirchen!

Jubelfoto GrieskirchenVier Aluminium-Treffer verhinderten ein richtiges Schützenfest…

Vor dem Heimspielauftakt wurden die 225 Fußballcamp-Kinder geehrt und verabschiedet. Dann bat der TSV Prolactal Hartberg zum Ligatanz gegen Grieskirchen. Den Ehrenankick übernahm der Geschäftsführer des neuen Hauptsponsors Prolactal Dr. Johann Tanzer. Die Oberösterreicher versteckten sich in der Anfangsphase keineswegs und hatten gleich zu Beginn eine gute Chance durch Sulimani, doch Bartosch war zur Stelle. Relativ schnell kam das TSV-Werk’l ins Laufen. Nachdem Dario Tadic nach vier Minuten bei einem Schnittball noch etwas Entschlossenheit fehlte, klingelte es nach 15 Spielminuten zum ersten Mal. Christoph Kröpfl mit einem Tempodribbling, bediente TSV-Bomber Dario Tadic, der nichts anbrennen ließ und trocken ins lange Eck zur Führung verwandelte. Eine Minute später war es Kevin Vaschauner, der nach einem schönen Pass in die Tiefe das Leder über den Kasten jagte. Eine weitere wunderschöne Kombination wurde mit einem Schuss von Christoph Kröpfl abgeschlossen, der gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte (’30). Es ging in dieser Tonart weiter. Kröpfl spielte mit einer starken Drehung den Gegner aus, bediente den gut positionierten Vaschauner, der aus kurzer Distanz verzog. In der 34. Minute war wieder Kevin Vaschauner, auch „Vaske“ genannt im Mittelpunkt. Mit einem Schuss scheiterte der Neuzugang erneut. Christoph Kröpfl, einmal mehr Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel, zirkelte einen Freistoß aus dem linken Halbfeld in den Strafraum, Roko Mislov stand goldrichtig, nickte ein und drehte jubelnd ab. Doch damit war’s noch lange nicht genug mit Torchancen. Die Offensivbemühungen der Hölzl/Semlic-Truppe waren meist nur mit Fouls zu stoppen. So auch in der 36. Minute. Bei einem Vaschauner-Kopfball nach Kröpfl-Freistoß war Tormann Fuchsjäger zur Stelle. Ein langer Ball auf Tadic, der sich mit einer guten Einzelaktion in Schussposition brachte und von der Strafraumgrenze abzog. Der gezielte Schuss landete leider unglücklich auf dem Rücken von Vaschauner, der sich nicht mehr rechtzeitig aus dem Staub machen konnte. Kurz darauf ein Entlastungsangriff Versuch der Grieskirchner, doch Daniel Bartosch kam gut aus dem Kasten und machte die Chance zu Nichte. Doch dann gab’s wieder „TSV-Tiki-Taka“. Kurzpassspiel, schnelles Spiel, wenige Fehlpässe – wirklich schön anzusehen. Kröpfl mit dem Spielaufbau, sah die Lücke und bediente Vaschauner, dessen Schuss abgefälscht wurde. Vaske war an diesem Abend wahrlich nicht vom Glück verfolgt. Den Schlusspunkt in Durchgang eins setzte Thomas Rotter, dessen Distanzschuss am Kasten vorbeipeppelte. In der Halbzeitpause wurde unser Fanklub, die „Blue White Boys“ verabschiedet. Vielen Dank für 16 Jahre tolle Unterstützung!

Auch nach Seitenwechsel ging es in gleicher Tonart weiter. Gollner mit der weiten Flanke auf Tadic, der volley übernahm aber (noch) scheiterte (’50). Fünf Minuten später schoss Vaschauner nach einer Rasswalder-Flanke den Verteidiger an. In der 60. Minute fiel dann das überfällige 3:0. Nach einem Kröpfl-Eckball konnte nur kurz geklärt werden, die Flanke in den Strafraum versenkte Philipp Siegl im kurzen Eck. Der TSV Prolactal Hartberg war feldüberlegen, in Spiellaune und machte weiter Druck. In der 64. Minute scheiterte der eingewechselte Zink mit einem Stangenschuss. Zwei weitere hochkarätigen Möglichkeiten wurde in den folgenden zehn Minute vergeben. Nächste Topchance in der 75. Minute. Kevin Vaschauner bediente nach einer starken Aktion Sturmpartner Dario Tadic der eine „100%ige“ vergab. In der 76. Minute gab’s dann einmal Freistoß für Grieskirchen.  Bartosch wehrte einen Scharschinger-Freistoß zur Ecke, die nichts einbrachte. Wenigen Minuten später versuchte es Roko Mislov mit einem Distanzschuss, den Goalie Fuchsjäger mit der Faust klärte. Fünf Minuten später knallte ein Schuss unserer #18 abermals ans Aluminium. Bei der darauffolgenden Ecke verhinderte wieder die Latte einen Treffer, diesmal hatte Manfred Gollner die Chance. Den Schlusspunkt einer tollen Partie mit einer bärenstarken Leistung setzte ein Traumtor von Dario Tadic. Einen Lupfer nahm der TSV-Stürmer direkt und knallte das Spielgerät via Volley unter die Querlatte ins lange Eck. Marke Weltklasse! Somit gewann der TSV Prolactal Hartberg hochverdient und souverän mit 4:0. Grieskirchen war damit noch gut bedient, denn der Sieg hätte aufgrund der Vielzahl an Möglichkeiten und Aluminiumtreffer höher ausfallen müssen. Damit übernahm der TSV zum ersten Mal am Spieltag zwei die Tabellenführung und führt ein Steirer-Quintett an.


Interview Uwe Hölzl 

Interview Dario Tadic

Kabineneinblicke von und mit Philipp Siegl


TSV Prolactal Hartberg 4:0 (2:0) SV Pöttinger Grieskirchen
Profertil Arena Hartberg, SR Krassnitzer (Kärnten)
Tore: Tadic (15., 90.), Mislov (34.), Siegl (60.)
Gelbe Karten: Gollner bzw. Hodzic

TSV Line-up: Bartosch – Salentinig, Rotter, Gollner, Rasswalder – Heil (61., Zink), Mislov, Siegl, Kröpfl (71., Ilic) – Vaschauner (77., Lembäcker), Tadic. Trainer Uwe Hölzl/Philipp Semlic


 

 Jubelfoto Grieskirchen

HTB-SVG 1

HTB-SVG 2

HTB-SVG 13

HTB-SVG 14

HTB-SVG 12

HTB-SVG 11

HTB-SVG 10

HTB-SVG 9

HTB-SVG 8

HTB-SVG 6

HTB-SVG 5

HTB-SVG 4

HTB-SVG 3

HTB-SVG 7