Unglückliche Niederlage bei SKN St. Pölten

thumbc2314359

Der TSV Hartberg verliert gegen den SKN St. Pölten unglücklich durch ein Eigentor von Martin Zivny in der 88. Minute.

St.Pölten ist und bleibt der Angstgegner unserer Burschen. In acht Erste-Liga-Spielen konnten die Oststeirer nie einen Sieg einfahren (5 Niederlagen, 3 Remis). Nach dem Erfolg gegen den WAC startete Trainer Kurt Garger mit zwei Veränderungen in die Partie. Der zuletzt verletzte Rakowitz kehrte in die Startelf zurück und Roßmann ersetzt Lukas Mössner im Angriff. Bei hohen Temperaturen kam St.Pölten Angreifer Segovia nach knapp 5 Minuten am Fünfer zum Schuss, aber Rindler konnte abwehren. Minute 7: Elferalarm im Strafraum der Niederösterreicher. Roßmann bekommt den Ball auf der Mittelauflage, läuft alleine aufs Tor der St.Pöltener zu und Rödl riss ihn im Strafraum zu Boden. Schiedsrichter Muckenhammer gibt Schwalbe und Gelb für Roßmann. Eine Fehlentscheidung, was die TV-Bilder bekräftigen. Hartberg weiter am Drücker und nach Kobylik-Flanke verpasst Harrers Schuss das Tor knapp. Torlos ging es in die Halbzeitpause. Der TSV war leicht Feldüberlegen, St.Pölten war nur durch Standards gefährlich. In Halbzeit 2 musst Coach Garger Rakowitz wieder aufgrund einer Verletzung vom Feld nehmen und bringt Marco Schober im Spiel, der kurz später den Führungstreffer am Fuß hatte. Nach perfektem Harrer-Querpass trifft Schober das leere Tor nicht und diese 100-%-ige Chance blieb ungenützt. Auf der anderen Seite konnte Roßmann nach einem wuchtigen Rödl-Kopfball auf der Linie retten. In den Kontern wurde der TSV dann gefährlich. Schober konnte seine Spritzigkeit und Schnelligkeit gut einsetzen, aber der entscheidende letzte Pass oder der Alleingang aufs Tor blieb verwehrt. So kommt es wie es kommen muss. Alles schaut nach einer klassischen 0:0 Partie aus, mit wenigen echten Chancen auf beiden Seiten. Nach einem unnötigen Foul köpfelte Zivny den verhängten Freistoß ins eigene Tor. Als Draufgabe sah Atan Cem in der letzten Minute auch noch Gelb-Rot. Eine unglückliche Niederlage. Nächste Woche warten 2 Heimspiele wo Siege enorm wichtig wären. Am Dienstag gastiert der FC Lustenau in Hartberg und am Freitag Aufsteiger Blau-Weiss Linz.


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde8stpoelten201112{/gallery}