Unverdiente Heimniederlage gegen den LASK!

runde33lask201112thumbDie Truppe von Walter Hörmann kassierte als bessere Mannschaft in Überzahl in der Schlussphase das 1:2…

Nach der sensationellen Leistung gegen Red Bull Salzburg, kehrte wieder der Alltag ein. Die 33. Runde der „Heute für Morgen“ Erste Liga stand auf dem Programm. Der Gegner war LASK, die mit einem Sieg vielleicht noch ein Wörtchen um den Meistertitel mitreden können. In den ersten 15 Minuten hatte der TSV optische Vorteile, aber nennenswerte Torchancen waren Mangelware. 17. Minute: Erste Top-Chance im Spiel: Stefan Rakowitz zog von links in die Mitte und drückte vom 16er ab. Mandl konnte den Ball gerade noch wegfäusten. 20. Minute, die Führung für den LASK! Schönes Solo von Schröger in den Strafraum, der Ball landete mit etwas Ballglück bei Aigner, der nur mehr ins rechte Eck zu treffen brauchte. Ein Gegentor, bei dem sich die Hintermannschaft der Hartberger nicht von ihrer besten Seite präsentierte. Auch Werner Gregoritsch und Paul Gludovatz haben den Weg ins Stadion gefunden und sahen in Minute 39 eine 100%ige Chance auf den Ausgleich: Fucek spielt Friedl den Ball in den Lauf, der ließ Mandl mit einem Haken aussteigen und traf aus spitzem Winkel die Außenstange. Zur Halbzeit brachte Trainer Hörmann mit Gremsl, Gamperl und Schober drei frische Kräfte in die Partie.

Kurz nach dem Seitenwechsel die nächste Top-Chance für unsere Burschen: Friedl wurde an der Strafraumgrenze angespielt, schoss aus der Drehung und traf die Latte! Schon die zweite Großchance für unseren Youngstar und zum zweiten Mal ans Aluminium. 56. Minute, wieder Hartberg. Diesmal bediente Schober am 7er Prietl, auch er schoss die Kugel übers Tor. 62. Minute, der hochverdiente Ausgleich. Es hatte sich abgezeichnet. Freistoß von Adilovic aufs kurze Eck, wo Huber per Kopf zur Stelle war und zum Ausgleich einköpfte. Die Partie wurde ruppiger. 20 Minuten vor Schluss bekam Wimmer (LASK) nach hartem Einstieg gegen Gamperl Rot. Aber wie schon so oft in dieser Saison konnte der TSV Lopocasport Hartberg in Überzahl den Sack nicht zumachen. 75. Minute: Wieder Adilovic, einer der stärksten Hartberger an diesem Abend, mit einem gefährlichen Freistoß, der sich unangenehm aufs Tor senkte, aber doch am Außennetz landete. Danach tankte sich wiederum Adilovic in den Strafraum, legte ab auf Gamperl, der Hartberger traf den Ball nicht voll und Thomas Mandl rettete mit einer Fußabwehr (’79). Es ist wie verhext, zahlreiche Top-Chancen für den TSV, aber wenn man sie nicht nützt, bekommt man sie! Und so passierte es auch in Minute 81: Schröger erkämpfte sich am Strafraum einen Ball, gab weiter zu Templ. Der legte auf für Aufhauser, der von der Strafraumgrenze ins lange Eck traf. Leider wollte es nicht sein, mit dem ersten Sieg im Frühjahr. Als klar bessere Mannschaft mit zahlreichen Torchancen verlor man unglücklich mit 1:2.

Christoph Friedl: „Uns ist erste Halbzeit einfach nichts gelungen. In der zweiten Halbzeit haben wird Chancen gehabt, aber ein blödes Tor bekommen. Wir werden weiter voll Gas geben und ganz normal weiterspielen.“


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde33lask201112{/gallery}