Verdienter 2:1 Sieg nach Schlussphasen-Thriller

HTB ALT 2018 01

In der Anfangsphase hatten die Gäste aus Vorarlberg mehr vom Spiel, dennoch gehörte die erste große Torchance unserer Mannschaft. Zakaria Sanogo gewann einen Schnittball, die Hereingabe in den Rückraum nach einem Doppelpass mit Diarra landete beim heutigen Kapitän Christoph Kröpfl, der das Spielgerät links hoch über den Kasten befördert. Schade! (’18). Ab diesem Zeitpunkt fanden die Blau-Weißen besser in die Partie. Zwei Minuten später wieder ein TSV-Angriff über rechts. Zaki Sanogo mit der Übersicht und dem Ball aufs lange Eck. Der aufgerückte Florian Flecker traf aus spitzem Winkel das Außennetz. In der 33. Minute hieß es durchatmen für die knapp 2.400 TSV-Fans im Stadion, denn Tobias Kainz knallte bei einem Rettungsversuch vor dem einschussbereiten Kristijan Dobras den Ball an die eigene Latte. Zwei Minuten später die dritte TSV-Großchance in Durchgang eins. Rajko Rep zwang mit einem Super-Schuss den starken Martin Kobras zu einer Parade. Rep war auch bei der nächste Tormöglichkeit unmittelbar beteiligt. Den technisch sauberer Lupfer von Rep über die Altach-Abwehr nahm Youba Diarra in Empfang, scheiterte aber am Altach-Schlussmann. In einem attraktiven Fußballspiel ging es mit 0:0 in die Kabinen.

In der 57. Minute parierte René Swete einen Prokopic-Schuss. Im Gegenzug eine tolle Aktion von Christoph Kröpfl und ebenso stark die Reaktion von Martin Kobras. Der Altach-Torhüter kratzte mit einer spektakulären Flugeinlange einen gefühlvollen Schlenzer von Kröpfl aus dem Kreuzeck. Nach gut einer Stunde das Debüt von Fabian Schubert im TSV-Dress. Mit der ersten Ballberührung hatte er die Führung am Fuß. Rajko Rep mit dem super Pass von der eigenen Hälfte in die Gasse. Schubert war auf und davon, schob schlussendlich das Leder ganz knapp am langen Eck vorbei. Riesenchance! Der TSV war am Drücker, hatte die Partie stets unter Kontrolle. Bei einer schönen Kombination über Sanogo-Schubert-Diarra kam Kobras gut aus dem Tor und blockte den Schuss von Diarra (’66). Rund eine Viertelstunde vor Schluss musste die TSV-Führung eigentlich in trockenen Tüchern sein. Einen perfekten Querpass vom starken Christoph Kröpfl von der rechten Seite hinter die Abwehr schoss Neuzugang Schubert aus fünf Metern am leeren Tor vorbei. Die Strafe folgte in der 82. Spielminute. Gebauer mit dem Antritt über rechts und dem Zuspiel zur Mitte, wo sich Grbic gegen Huber durchsetzte und zum 0:1 einschoss. Erinnerungen an die Spiele gegen Innsbruck, LASK, Admira und Sturm wurden wach.  Doch diesmal waren die letzten 10 Minuten ein Thriller, ein richtiger Kraftakt. Zwei Standards brachten die Wende. Nach einer zu kurz abgewehrten Flanke packte Ivan Ljubic bei einem sehenswerten Volley den Hammer aus und der Ball zappelte im langen Eck im Netz – 1:1 (’86). In der Nachspielzeit die Entscheidung. Die Unterstützung von den Rängen war Gänsehaut pur, pushte die Mannschaft nach vorne. Nach einem Corner landete der Ball vor den Füßen von Philipp Siegl. Der abgefälschte Aufsitzer war plötzlich im Tor und dann brachen in der Profertil Arena alle Dämme! Riesengroßer Jubel im Stadion.

SIEG! Der zweite Heimsieg ist geschafft. Eine wichtige Partie konnte erfolgreich gestaltet werden. Erneut eine starke Leistung nach Probleme in den ersten 15 Spielminuten. Viele hochkarätige Torchancen blieben ungenützt, doch diesmal belohnte man sich trotz spätem Gegentor dank des größeren Wills und der Durchschlagskraft. Erleiterung pur! Am Ende ein verdienter 2:1-Heimsieg gegen Altach, der enorm viel Selbstvertrauen und einen Schub für die kommenden, sehr schwierigen Aufgaben gibt.  #htbalt #tipicobl #nevergiveup


Die Zusammenfassung vom Spiel findet ihr hier: #HTBALT-Highlights


Die Pressekonferenz nach dem Spiel ist hier nachzuhören: #HTBALT-PK


7. Runde tipico Bundesliga 2018/2019 – 15. September 2018

TSV Prolactal Hartberg 2:1 (0:0) SCR Altach

Profertil Arena, Hartberg – 2.366 Zuseher – Schiedsrichter Mag. Harald Lechner (Wien)

TSV Hartberg: Swete – Kainz (85. Rotter), Huber, Siegl, Flecker – Sanogo, Diarra, Ljubic, Kröpfl (91. Ilic), Rep – Tadic (61. Schubert)
Altach: Kobras – Lienhart, Zech, Luckeneder, Karic – Ngwat-Mahop (78. Müller), Prokopic (71. Piesinger) – Gubari (63. Fischer), Dobras, Gebauer – Grbic

Tore: 0:1 Grbic (82.) 1:1 Ljubic (86.) 2:1 Siegl (92.)

Gelbe Karten: Rep, Diarra, Swete bzw. Grbic, Karic, Luckeneder, Müller

HTB ALT 2018 02

HTB ALT 2018 03

HTB ALT 2018 04

HTB ALT 2018 05

Bilder: Gepa-Pictures | TSV Hartberg