Viertes Spiel in Folge ungeschlagen! Nullnummer gegen Grödig!

runde6groedig201213thumbDas erste torlose Remis für den TSV, aber auswärts weiterhin noch nie verloren…

In der sechsten Runde schickte Hartberg-Coach Andi Moriggl wieder die selbe Truppe wie in den letzten Begegnungen auf den Rasen der Untersbergarena. Für einen Ex-Hartberger war es besonders bitter. Robert Strobl musste vor dem Match aufgrund eines Hexenschusses k.o. geben. In den ersten Minuten war nicht viel zu sehen. Fehlpässe und Ungenauigkeit dominierten die Partie. Nach zwölf Minuten hatten die Grödiger einen ersten Annäherungsversuch. Salomon setzte sich gut durch, doch sein Schuss ging meterweit über das Tor von Rindler. Drei Minuten später die Großchance für unsere Mannschaft: Cabrera verlor in Sechzehnernähe den Ball gegen den aktiven Tieber, dieser legte perfekt ab auf Parapatits. Der Goalgetter umkurvte Grödig-Keeper Fend, doch dieser konnte ihm in letzter Sekunde den Ball wegnehmen. Pech für die Hartberger! Grödig versuchte Angriffe meist über die Seite herauszuspielen. Die Hütter-Elf fand aber keine Mittel sich gegen die gut stehenden und taktisch perfekt eingestellten Hartberger durchzusetzen. Wenig Höhepunkte in der ersten Hälfte, keine sehenswerte Partie, denn die Hartberger Defensive stand gut und keine der beiden Teams konnte zwingende Torchancen (Ausnahme Para-Chance) erarbeiten.

Gleich zu Beginn der zweiten Hälfte präsentierten sich unsere Hartberger offensiver. Die Einwechslung von Rossmann anstelle von Gremsl brachte etwas mehr Schwung ins Hartberger Angriffsspiel. Salomon, der auffälligste Akteur auf Seiten der Hausherren hatte kein Glück mit seinen Flanken. Entweder landeten sie im Torout oder die Hintermannen der Steirer konnten per Kopf klären. Danach fanden die Hartberger durch Torschüsse von Rossmann und Parapatits zwei gute Torchancen vor, jedoch konnten sie diese nicht im Tor unterbringen. In der Schlussphase ging es hin und her. Zuerst Leo (’88) mit der Top-Chance. Er bekam den Ball nach einem Gestocher aus sieben Metern auf den Fuß und nagelte das Leder an die Latte. Glück für die Hartberger, die aber im Gegenzug ebenfalls eine Großchance hatten. Der eingewechselte Helly wurde von Adilovic eingesetzt und kam aus spitzen Winkel zum Torschuss. Kevin Fend konnte den Schuss entschärfen und somit trennten sich Grödig und Hartberg in einer nicht berauschenden Partie mit 0:0. Unsere Mannschaft stand sehr organisiert in der Defensive und fand auch die eine oder andere gute Möglichkeit vor. Man kann mit dem Punkt aber zufrieden sein. Nächste Woche gehts am Dienstag zuhause in einem Testspiel gegen den SK Sturm Graz, ehe am Freitag der SV Horn in der Oststeiermark zu Gast sein wird.

Andreas Moriggl: „Es war heute für uns mehr, aber auch weniger drin als dieses 0:0. Man hat zwar nicht unbedingt rechnen können, dass wir in der neuen Saison so erfolgreich sind, aber wir arbeiten miteinander sehr hart, und deswegen läuft es momentan sportlich recht gut. Mit dem einen Punkt und speziell damit, wieder zu-Null gespielt zu haben, können wir schon recht zufrieden sein.“

Thomas Hopfer: „Wenn man in Grödig einen Punkt holt, kann mann schon zufrieden sein. Obwohl die Grödiger die bessere Mannschaft waren, ist der Punkt aufgrund unserer taktischen Leistung meiner Meinung nach verdient.“


Hier klicken für mehr Details


{gallery}runde6groedig201213{/gallery}