Vorhang auf für das 10. Bundesliga-Duell mit dem SK Sturm

Am Sonntag kommt es zum Duell der grünen Mark, zum Duell mit dem „großen Bruder“ – für 90 Minuten müssen viele Freundschaften ruhen…


Spielinfos:

21. Runde Admiral Bundesliga 2021/2022
SK Sturm Graz – TSV Egger Glas Hartberg
So. 27. Februar 2022 – 17:00 Uhr
Merkur Arena – Graz Liebenau

Schiedsrichter: Manuel Schüttengruber
Assistenten: Roland Brandner, Gerald Bauernfeind
4. Offizieller: Achim Untergasser
VAR: Rene Eisner, Alain Kijas


Teamnews: Vergangenen Samstag verlor der TSV durch die 0:2-Niederlage bei der Wiener Austria ein wenig den Anschluss an die Top-6. Nach dem Spiel und auch am Tag danach war die Niedergeschlagenheit deutlich zu spüren – verständlich. Der freie Tag am Montag tat gut, um die Köpfe freizubekommen, sich neu zu fokussieren und aufzurichten. Dass unsere Blau-Weißen Kämpfer richtig starke Stehaufmännchen sein können, haben sie schon mehrmals bewiesen. Seit Dienstag richtet sich der volle Fokus dem besonderen Spiel gegen den „großen Bruder“, den SK Sturm Graz. Fällt beim Gegner das Wort „groß“, kommt bei Swete, Kainz & Co. sofort ein Lächeln zum Vorschein. In der Underdog-Rolle fühlt sich der TSV wohl und möchte diesen Umstand auch am Sonntag unter Beweis stellen. Im ersten Saisonduell konnte die packende Partie vor 5.000 Zuschauern in der Profertil Arena durch Treffer von Horvat, Niemann und Philipp Sturm, der vor wenigen Tagen seinen 23. Geburtstag feierte, mit 3:2 gewonnen werden. Extramotivation braucht es keine – it’s DERBYTIME! Es ist das Beste was der steirische Fußball zu bieten hat. Duell mit dem SK Sturm sind immer etwas Besonderes. Die Vorfreude ist groß und das Ziel ist klar: Wir fahren in die Landeshauptstadt um zu punkten. Schwierig, aber keinesfalls unmöglich. Auch interessant: Der TSV erzielte in jedem der bisherigen neuen BL-Spiele gegen die Grazer mindestens ein Tor…


Gegnerinfos: Der SK Sturm duelliert sich mit Wolfsberg um den Status „The Best of the rest“, um die Nummer zwei in Österreich hinter den übermächtigen Salzburgern. Die „Schwoaz’n“ beendeten die ersten beiden Frühjahrsrunden jeweils mit einem 2:2. Sowohl in Tirol als auch zuhause gegen den SK Rapid reichte es aus Sicht der Grazer „nur“ zu einem Unentschieden. Die Devise am Sonntag ist klar. Der Favoritenrolle gerecht werden und das Steiermark-Duell für sich entscheiden. Doch mindestens elf Hartberger, die kämpfen, rackern und alles versuchen, haben da etwas dagegen. Zwischen beiden Klubs gibt es viele Freundschaften, bei beiden Klubs sind einige Spieler und Betreuer aktiv, die am Sonntag auf die „Ex“ treffen. So haben beispielsweise Avdijaj, Kainz, Klem, Sonnleitner und auch Athletiktrainer Kevin Maritschnegg einen schwarz-weiße Vergangenheit. Auf Seiten der Grazer sind da natürlich Amadou Dante und Ivan Ljubic zu nennen, deren Sterne in Hartberg so richtig aufgegangen sind, aber natürlich auch die Erfolgstrainer Chris Ilzer, Uwe Hölzl und Dominik Deutschl, deren Erfolge nach wie vor allgegenwärtig sind. Alle hatten eine richtig schöne und erfolgreiche Zeit in Hartberg. Am Sonntag steht man einigen alten Bekannten gegenüber, für 90 Minuten konzentriert sich jeder auf seine Aufgabe. Für Spannung ist garantiert. Die Qualität beim SK Sturm ist enorm. Im Winter klingelte es auch ordentlich in der Vereinskasse. Topstürmer Kelvin Yeboah (11 Treffer im Herbst) wurde nach Italien zu Genua verkauft – der Rekordtransfer in der Klubgeschichte. Sein Ersatz heißt Rasmus Höjlund. Der 19-jährige Däne (kam von Kopenhagen) schlug auch gleich voll ein. Zwei Spiele, drei Tore. An seiner Seite Routinier und Kreativspieler Jakob Jantscher.


Übertragung: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr LIVE auf Sky Sport Austria sowohl im Rahmen einer Konferenz, als auch als Einzelspiel übertragen. ORF1 zeigt ab 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung! Wir werden euch zudem auf unseren TSV Hartberg Social Media Kanälen auf dem Laufenden halten!


Statistik: Gegen die Grazer absolvierte der TSV bislang 12 Pflichtspiele.

5 Siege TSV
1 Unentschieden
6 Sturm Siege

In der Bundesliga ist die Bilanz völlig ausgeglichen. In 9 Duellen konnten beide Mannschaften je viermal gewinnen, einmal gab es keinen Sieger im Steirer-Derby. Das Torverhältnis ist mit 16:14 aus Hartberger Sicht positiv. „La Décima“, das zehnte BL-Aufeinandertreffen steht bevor.


Stadion:
Das Spiel wird in der 16.364 Zuschauer fassenden Merkur Arena im Grazer Stadtteil Liebenau ausgetragen. Rund um das Stadion gibt es unterschiedliche Parkmöglichkeiten. Hier finden Sie die Anreiseinformationen: #Sturm-Anreiseinfo. Der Gäste-Sektor für alle TSV-Fans befindet sich im Süd-Osten des Stadions (Sektor 27).

Tickets:
Für alle TSV-Fans die unser Team in die Landeshauptstadt begleiten sind am Spieltag ausreichend Tickets für den Gästesektor (Sektor 27) verfügbar. Es wird direkt beim Eingang zum Sektor 27 eine eigene Gäste-Kasse geben. Der Ticketpreis beträgt 17€ (Einheitspreis). Wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung in Graz!


Facts:

– Beide Teams trafen in jedem Duell in Graz in der ADMIRAL Bundesliga: Der SK Puntigamer Sturm Graz erzielte neun Tore, der TSV Egger Glas Hartberg acht Treffer.

– Der SK Puntigamer Sturm Graz ist in der ADMIRAL Bundesliga seit fünf Spielen ungeschlagen (2S 3U), von den sechs Bundesliga-Spielen davor verloren die Grazer noch vier (1S 1U).

– Der TSV Egger Glas Hartberg punktete nach 0:1-Rückständen fünf Mal – nur der SK Austria Klagenfurt (6-mal) in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga häufiger.

– Der TSV Egger Glas Hartberg erzielte 4,7 Tore mehr als aufgrund seiner Chancenqualität zu erwarten waren (29 Tore/ 24,3 xG) – nur die SV Guntamatic Ried agierte in dieser Saison der ADMIRAL Bundesliga effizienter (+7,3).

– Rasmus Höjlund erzielte in seinen ersten zwei Spielen in der ADMIRAL Bundesliga drei Tore, das gelang für den SK Puntigamer Sturm Graz nie zuvor einem Spieler. Mehr Tore in seinen ersten zwei Bundesliga-Spielen erzielte nur Oliver Bierhoff, der diese vier Tore sogar bei seinem Debüt, am 31. Juli 1990, erzielte.


Auf geht’s Jungs! Die Mannschaft brennt auf das Steiermark-Derby und braucht die Unterstützung von den Rängen. Ab in die Landeshauptstadt und unsere Blau-Weißen anfeuern und supporten. #stuhtb #nevergiveup

Fotos: GEPA Pictures | TSV Hartberg