Vorhang auf für den letzten Akt 2018 – Auswärtsspiel in Altach!

Am Sonntag spielen unsere Blau-Weißen Jungs in Vorarlberg und wollen die Auswärtsserie prolongieren…


Spielinfos: Einmal geht’s noch! Die 18. Runde der Tipico Bundesliga führt uns zur westlichsten Mannschaft des Landes. Am dritten Adventsonntag, den 16. Dezember 2018 um 14:30 Uhr trifft unser TSV Prolactal Hartberg auf den Cashpoint SCR Altach. Der Tabellenelfte empfängt den Tabellensiebenten. Geleitet wird die Begegngung vom Tiroler Walter Altmann. Auf den Linien wird der Referee unterstützt von Andreas Staudinger und Jasmin Sabanovic. Vierter Offizieller ist der Schiedsrichter von der Innsbruck-Partie Sebastian Gishamer. Die Altacher spielen in den weiß-schwarz-weißen Dressen. Unser TSV wird in den blauen Trikots auflaufen. Die aktuelle Wettervorhersage ist nicht ganz so positiv, zur Ankickzeit werden etwa 3 Grad und Regen erwartet.


Teamnews: Seit Ende September 2018 mussten Tadic, Kainz & Co. nur eine Niederlage hinnehmen (0:4 zuhause gegen Salzburg). Der Rest war außergewöhnlich! Fünf Siege und zwei Remis. Die beiden Unentschieden gab’s zuletzt gegen den LASK und Innsbruck. Der Kampf um den heuer so wichtigen sechsten Tabellenplatz ist beinhart und richtig spannend. Das sensationelle daran? Der TSV ist mittendrin statt nur dabei! Platz sieben und nur drei Zähler Rückstand auf Platz vier. Spannung pur! Das Ziel ist und bleibt der Klassenerhalt, doch die Mannschaft ist hungrig und will die Chance natürlich nützen bzw. so lange wie möglich im Kampf um das Play-off „im Geschäft sein“. Ein erfolgreicher Ausklang des fantastischen Jahres 2018 gegen Altach wäre dabei natürlich sehr hilfreich. Dafür bedarf es aber einer Top-Leistung kämpferisch wie spielerisch um starke Altacher, bei denen es momentan mit den Ergebnissen nicht nach Wunsch läuft, knacken zu können, was auch das Hinspiel bestätigte. Die lange Reise nach Altach fix nicht mitmachen werden Youba Diarra (Kreuzband) und Michi Huber. Markus Schopp hat in der Defensive und Offensive mehrere Varianten, doch auf einen Spieler kann unser Cheftrainer aktuell fast nicht verzichten. Rajko Rep. Der Slowene spielt in Hochform, erzielte gegen Wacker seinen dritten Doppelpack und dank einem Vorlagen-Sextett liegt Rep mit 12 Punkten auf dem zweiten Platz in der Scorerwertung. Der Offensiv-„Freigeist“ und seine Kollegen wollen auch im 21. Pflichtspiel seit Saisonbeginn eine starke Leistung abliefern und mit einem Erfolgserlebnis in die wohlverdiente Winterpause gehen. Dafür werden Siegl, Ljubic & Co. noch einmal alles aus dem Körper herausholen und um jeden Zentimeter fighten. Interessant: Philipp Siegl und Ivan Ljubic standen in allen Spielen über die volle Zeit am Feld. Bei haben 1.530 Liga-Minuten in den Beinen.


Gegnerinfos: Der SCR Altach hat sich den Saisonverlauf ganz anderes vorgestellt. Nach 17 gespielten Runden liegen die Vorarlberger punktegleich (aber mit dem besseren Torverhältnis) mit der Admira auf dem elften Rang. Der gefährlichste Torjäger Hannes Aigner ist nach seiner Augen-Verletzung nach wie vor nicht einsatzbereit und fehlt ebenso wie Urgestein Philipp Netzer. Somit sind Kristijan Dobras und Manfred Fischer mit je drei Volltreffern die besten Torschützen neben dem Routinier. Für Letzteren wird es ein besonderes Spiel. Mandi Fischer schaffte in der Vorsaison den endgültigen Durchbruch in Hartberg und war Teil der TSV-Aufsteigermannschaft. Die Vorarlberger sind auf alle Fälle stärker wie es die Tabelle aktuell widerspiegelt. Daher sind Rasswalder, Ljubic & Co. auch gewarnt und gefordert. Zuletzt gab’s vier Niederlagen am Stück und nur ein erzielter Treffer (vergangenen Samstag beim 1:2 in St. Pölten). Die Mannschaft von Werner Grabherr will sich natürlich vor eigenem Publikum ordentlich aus der Herbstsaison verabschieden und wird alles daran setzten um dieses Spiel zu gewinnen. Doch da haben mindestens 11 TSV-„Krieger“ etwas dagegen, die von der ersten Minute an richtig fighten werden um im westlichsten Stadion der Liga zu bestehen.


Statistik: Satte 23 Mal trafen die beiden Mannschaften aufeinander. Die Bilanz ist mit 3 Siegen und 17 Niederlagen zum Haare raufen und Bedarf dringend einer Verbesserung. Zuletzt klappte es gut gegen die Grabherr-Truppe. In der Profertil Arena setzte sich die Schopp-Truppe knapp aber doch verdient mit 2:1 durch. Im Schlussminuten-Krimi brachte Grbic die Vorarlberger in Führung, ehe Ivan Ljubic und Philipp Siegl die Partie drehen konnten. Auswärts konnte man aus 10 Zweitliga-Duellen nur einmal jubeln, denn alle anderen Spielen gingen verloren. (Torverhältnis in Altach: 5:29 aus Sicht des TSV). Umso mehr bleibt der 15. April 2011 in Erinnerung als Standard-König Edmir „Edo“ Adilovic in der Nachspielzeit den 2:1-Sieg perfekt machte. Kobras, Lienhart und Netzer waren bereits damals im Dress der Altacher im Einsatz. Gecoacht wurde die Truppe von einem gewissen Adi Hütter. Genug von der Vergangenheit, zählen tut nur die Gegenwart und da will unsere Mannschaft im Ländle erfolgreich abschneiden.


Übertragungen: Das Spiel wird ab 13:30 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:20 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Tickets/Stadion: Gespielt wird in der 8.500 Zuschauer fassenden Cashpoint-Arena (vormals Schnabelholz) in Altach. Auch wenn die Anreise eine Menge Zeit in Anspruch nimmt und eine kleine „Österreich-Reise“ bedeutet, freuen wir uns über jeden einzelnen Unterstützer vor Ort. Wie gewohnt finden Sie Informationen zur Anreise mit PKW und öffentlichen Verkehrsmitteln hier: #SCRA-Anreiseinfos


Facts:

– Der CASHPOINT SCR Altach gewann zu Hause die letzten 6 Pflichtspiele gegen den TSV Prolactal Hartberg – erstmals.

– Der CASHPOINT SCR Altach traf zu Hause in allen 11 Pflichtspielduellen gegen den TSV Prolactal Hartberg und erzielte dabei 30 Tore.

– Der TSV Prolactal Hartberg gewann 5 der 8 Spiele in dieser Saison der Tipico Bundesliga gegen die derzeitigen Teams aus der unteren Tabellenhälfte. Das gelang von den Teams auf Platz 7 bis 12 sonst nur dem SK Rapid Wien.

– Der TSV Prolactal Hartberg ist seit 4 Auswärtsspielen ungeschlagen (3 Siege, ein Remis), nachdem die ersten 4 Auswärtsspiele in dieser Saison der Tipico Bundesliga verloren wurden.

– Der TSV Prolactal Hartberg traf in 10 der 17 Spiele in dieser Saison der Tipico Bundesliga mindestens doppelt. Das gelang sonst nur dem FC Red Bull Salzburg, der sogar in 15 Spielen mehrfach traf.

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg