Furiose zweite Halbzeit – 4:1-Kantersieg in Wattens!

WSGHTB 112017 3Durch den Sieg beim neuen „Lieblingsgegner“ kletterten wir auf Tabellenplatz zwei…

Gollner (verletzt) und Sanogo (krank) machten die Reise nach Wattens gar nicht mit, Rasswalder saß angeschlagen nur auf der Bank. Trainer Christian Ilzer war zu Umstellungen gezwungen. In der 10. Minute zappelte das Spielgerät erstmals im Netz. Tadic mit der Flanke, die Wattener brachten den Ball nicht weg – Gölles schlug Kapital und traf aus kurzer Distanz. Nach einem langen Hin und Her entschied das Schiedsrichter-Trio aber auf Abseits (’10). Ein sehr hart umkämpftes Spiel in Tirol, viele Unterbrechungen und Zweikämpfe. Die nächste Chance gehörte unserem Aktivposten Stefan Gölles, der das Außennetz traf (’20). Eine gute halbe Stunde war gespielt, als die Silberberger-Truppe in Front ging, die ihr Heil im schnellen Umschaltspiel suchten. Pranter mit dem Konter, passives Verhalten der TSV-Abwehr, der Sturmlauf endet mit dem Zuspiel zur Mitte, wo Jurdik nur noch einschieben musste. In der Nachspielzeit hatte Mislov die Mega-Ausgleichschance. Der Interimskapitän zirkelte den Ball nach Tadic-Zuspiel vom 16er unbedrängt am langen Eck vorbei…

Ilzer reagierte zur Pause und brachte Daniel Gremsl anstelle von Jürgen Heil. Schon 48 Sekunden später erntete man die Früchte! Nach einer schön herausgespielten Aktion über Fischer und Kröpfl, ließ Gremsl Buchacher aussteigen und schob das Leder überlegt in den Kasten. In der 52. Minute zappelte der Ball erneut im Netz. Juventus-Leihgabe M’Pinda setzte sich durch – bei seinem Schuss mit links war Swete schon geschlagen, doch der im Abseits stehende Jurdik beförderte den Ball ins Eckige – zurecht kein Treffer. Sprangler, Mislov & Co. waren im zweiten Durchgang besser in den Zweikämpfen und suchten geradlinig den Weg zum Tor. Voerst scheiterte noch Dario Tadic mit einem Schuss nach Fischer-Ballgewinn. Was folgten waren die unglaublichen sieben TSV-Minuten! 64. Minute, Mandi Fischer mit dem Ball in die Gasse für Roko Mislov, der sich gegen die Wattener-Verteidigung durchsetzte und in die Maschen traf. In der 67. Minute Konter über links, Kröpfl mit dem Pass auf Dario Tadic, dieser packte den Hammer aus, 105 km/h – 1:3, 7. Saisontreffer! Doch das war noch nicht genug. 70 Minuten waren gespielt, als Daniel Gremsl rechts von Dario Tadic in Szene gesetzt wurde, den Ball einmal kurz mitnahm und aus quasi unmöglich spitzem Winkel wunderschön unter Oswald hindurch traf. Tolle Chancenauswertung unserer Blau-Weißen an diesem Abend. Danach spielte man die komfortable Führung souverän nach Hause, Tadic lief in der Schlussphase noch alleine aufs Tor von Ferdinand Oswald, der eine noch höhere Niederlage für die Tiroler verhindert. Wattens war geschockt und konnte nicht mehr zulegen.

Unglaublich, der TSV Prolactal Hartberg gewinnt in Wattens mit 4:1 – deutlich und verdient. Die körperliche Stärke, Effizienz und eine aufgegangene Taktik beschert unseren Blau-Weißen Erfolgsjungs den dritten Auswärtssieg in Folge. Zudem ist es der vierte Erfolg in den jüngsten fünf Spielen. Wir sorgen weiter für Furore! Weiters erzielte man alle Treffer aus dem Spiel heraus, schöne Aktionen wurden durch sehenswerte Abschlüsse vollendet. Dank der tollen Leistungen und Ergebnisse stoßen Spranger, Tadic & Co. in der Tabelle nach 19 Runde auf Platz zwei vor! Da gibt es nur noch eines zu sagen: GROSSARTIG, CHAPEAU!!! Das Spitzenfeld liegt eng beisammen wie noch nie (die Top-Fünf innerhalb von drei Zähler) – Winter-Showdown am Freitag…


Das Interview mit Doppeltorschütze Daniel Gremsl: #WSGHTB Interview


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #WSGHTB Sky-Highlights


19. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 24. November 2017

WSG Swarovski Wattnes 1:4 TSV Prolactal Hartberg

Gernot Langes Stadion Wattens, 800 Zuseher, SR Ebner (OÖ)
Tore: Jurdik (30.) bzw. Gremsl (47., 70.), Mislov (63.), Tadic (68.)
Gelbe Karten: Buchacher, Kovacec, Santin bzw. Gölles, Meusburger, Mislov, Gremsl

TSV Line-up: Swete – Gölles (Siegl/74.), Meusburger, Rotter, Ilic – Heil (Gremsl/46.), Mislov, Sprangler, Kröpfl (Mayer/86.) – Fischer, Tadic. Trainer Christian Ilzer 

WSGHTB 112017 2

WSGHTB 112017 4

Gremsl Matchwinner Wattens

WSGHTB 112017 1