Wechsel-Derby in Mattersburg zum Auftakt

Endlich ist es wieder soweit! Die Tipico Bundesliga-Saison 2019/2020 öffnet am Wochenende seine Pforten, für den TSV geht’s nach Mattersburg.


Spielinfos: Wir schreiben Ende Juli 2019. Diese Jahreszeit ist immer ein Zeichen für einen Neustart. Die neue Saison der höchsten österreichischen Spielklasse beginnt. In der 1. Runde der Tipico Bundesliga ist unser TSV Prolactal Hartberg zu Gast in Mattersburg. Am Sonntag, den 28. Juli 2019 kommt es im Pappelstadion zu Mattersburg zum Wechsel-Derby. Ankick ist um 17:00 Uhr. Schiedsrichter der Begegnung ist der erfahrene Oberösterreicher Manuel Schüttengruber. Seine Assistenten auf den Linien sind Roland Bradnner und Andreas Rothmann. Vierter Offizieller ist Dieter Muckenhammer. Die Heimelf spielt im gestreiften grün-weiß. Unsere Mannschaft in den neuen orange-blau-orangen Auswärtsdressen. Rene Swete läuft komplett in rot ein. Die aktuelle Wettervorhersage verspricht einen warmen Sommersonntag bei 31 Grad zur Anstoßzeit.


Teamnews: Nach dem Fehlstart vergangene Woche im Cup wollen Rep, Tadic & Co. erfolgreich in die Meisterschaft starten. Beim Pokalspiel in Wien-Brigittenau gab es positive und negative Erkenntnisse. Erfreulich war, dass sich unsere Blau-Weißen ein Vielzahl an Torchancen herausgespielt haben. Allerdings wurde diese nicht verwertet, wodurch sich die Partie überhaupt erst zu einem Krimi entwickelte und danach „in die Hose ging“. Das Spiel gegen die Polster-Truppe ist längst abgehakt, die vollste Konzentration gilt dem sonntägigen Ligastart. Eifrig wird an der Harmonisierung und Selbstverständlichkeit im eigenen Spiel gearbeitet. Immer Hauptaufgabe einer neuformierten Mannschaft. Zum Auftakt möchte man aber natürlich die positiven Erinnerungen aus den Duellen mit den Burgenländern aus der Vorsaison (3 Siege in 4 Spielen) in Erinnerung rufen. Für Christoph Kröpfl wird die Partie neben dem Langzeitverletzten Peter Tschernegg auf jeden Fall zu früh kommen. Bei Felix Luckeneder entscheidet sich ein Einsatz kurzfristig. Nachdem unser Neo-Innenverteidiger im Cup überknöchelte wird der Hüne am Freitag einen Belastungstest absolvieren. Wichtig wird sein, die TSV-Tugenden wie Kampfgeist, Einsatz, Leidenschaft und Siegeswille auf den Platz zu bringen, dann ist im Wechsel-Derby alles möglich. Die Vorfreude ist groß, zudem dürfen sich unsere Jungs auf tolle Unterstützung von einigen mitreisenden TSV-Fans freuen, die das Auswärtsspiel wieder zu einer „Heimpartie“ machen wollen.


Gegnerinfos: Der SV Mattersburg beendete die Vorsaision auf Platz acht. Die ligainterne Quali für einen möglichen internationalen Startplatz ging gegen den SK Rapid verloren. In der Vorbereitung bestritten die Burgenländer fünf Testspiele, konnten jedoch keines davon gewinnen (4 Remis, 1 Niederlage). Doch Vorbereitung ist Vorbereitung. Denn im Cup-Derby gegen Pinkafeld führte Ex-Hartberger Patrick Bürger die Mannschaft zu einem 10:0-Kantersieg. Neo-Coach Franz Ponweiser sitzt anstelle von Klaus Schmidt auf der Trainerbank. Der ehemalige Akademie-Leiter will Experten zufolge vermehrt auf junge Spieler setzen. Auffällig in den letzten Wochen war der 20-jährige Angreifer Stephan Schimandl, der sich als Doppeltorschütze im Cup in die Schützenliste eintragen konnte. Vier Zugänge, darunter Offensivmann Fabian Miesenböck sind neu unter den Pappeln. Schmerzen tut der Abgang von Rene Renner zum LASK. Auch Cesar Ortiz, Michael Perlak, Jefte, Philipp Prosenik, Francisco Jose Sanchez Rodriguez und Mario Grgic haben den Verein verlassen. Mattersburg punktet stets mit Mentalität und Kampfgeist. Bei Standards sind die Burgenländer – aufgrund ihrer großen Spieler rund um Höller, Kvasina & Co. brandgefährlich. Auch Mattersburg möchte erfolgreich die neue Saison beginnen. Es wartet eine offene und spannende Partie.


Statistik: Das Duell gegen die Burgenländer gab es für unseren TSV in Pflichtspielen bereits ein 14 Mal. Vor der Hartberger-Bundesliga-Premiere konnte man gegen die Mattersburger keinen Sieg verzeichnen. In der abgelaufenen Saison gelang der Schopp-Truppe dreimal ein voller Erfolg gegen die Burgenländer. Zweimal zuhause und im November 2018 im Pappelstadion. Der SV Mattersburg war im Vorjahr der Lieblingsgegner des TSV, das soll auch heuer so bleiben.


Übertragungen: Das Spiel wird ab 16:00 Uhr Live auf Sky Sport Austria HD in der Konferenz sowie auf Sky Sport HD als Einzelspiel übertragen. Über Facebook und Twitter werden wir euch auf den vereinseigenen Kanälen ebenfalls während dem Spiel auf dem Laufenden halten. ORF1 zeigt um 19:15 Uhr eine ausführliche Zusammenfassung.


Tickets/Stadion/Fanfahrt: Gespielt wird im Pappelstadion in Mattersburg. Viele TSV-Fans werden sich am Sonntag auf den Weg nach Mattersburg machen und wollen für „Heimspielatmosphäre“ sorgen. Für alle TSV-Fans und Anhänger gibt es direkt am Spieltag in Mattersburg an den Außenkassen ausreichend Tickets zu erwerben. NEU: Der Gästesektor in Mattersburg ist ab sofort komplett überdacht. Rund um das Stadion befinden sich außerdem ausreichend Parkplätze. Informationen zur Anreise mit PKW und öffentlichen Verkehrsmitteln finden Sie hier: #Anreiseinfo

Für dieses Spiel bieten wir eine offizielle Fanfahrt an. Buspreis ist 15€ und noch sind Plätze frei. Anmeldung bitte schnellstmöglich bei Kurt Riedl 0664/4232646 oder Norbert Riegler: 0680/5009247


Facts:

– Wenn der TSV Prolactal Hartberg in der Tipico Bundesliga gegen den SV Mattersburg traf, dann gingen die Steirer auch als Sieger vom Platz (3 Siege).

– Der SV Mattersburg traf 2018/19 in allen 4 Duellen gegen den TSV Prolactal Hartberg, ging aber nur 1-mal als Sieger vom Platz – am 6. April 2019 im Pappelstadion (3:0).

– Der SV Mattersburg traf in 13 der 14 Pflichtspielduelle gegen den TSV Prolactal Hartberg und erzielte dabei 32 Treffer. Ohne Tor blieb der SVM in der 2. Liga am 29. April 2014 (0:0 in Hartberg).

– Der TSV Prolactal Hartberg erzielte in der Tipico Bundesliga gegen den SV Mattersburg 8 Tore – nur gegen den SK Rapid Wien (11) mehr.

– Rajko Rep war mit 7 Assists der bester Torvorbereiter des TSV Prolactal Hartberg in der Saison 2018/19. Gegen den SV Mattersburg bereitete er 3 Treffer direkt vor – persönlicher Bestwert.