Wichtiger 1:0 Heimerfolg gegen WSG Tirol

„Joker“ Rajko Rep erzielte das Goldtor zum Heimsieg!


Am gestrigen Dienstag stand das Nachtragsspiel der 16. Bundesligarunde auf dem Programm, welches vor zwei Wochen wetterbedingt abgesagt werden musste. Markus Schopp änderte die Startelf auf zwei Positionen, so standen Marc-Andre Schmerböck und Jürgen Heil von Beginn an am Feld. Die Gäste aus Tirol starteten besser in das Spiel und hatten in der ersten Halbzeit auch die besseren Chancen. Nach 6 Minuten die erste Möglichkeit der Wattener, doch der Schuss von Rogelj konnte von Manfred Gollner zum Eckball geklärt werden. Danach konnte Rene Swete eine Chance von Florian Rieder entschärfen (23.). Die erste Möglichkeit der Heimelf vergab Florian Flecker. Nach Nimaga-Zuspiel behauptet sich der Winter-Neuzugang im Strafraum, den platzierten Schuss konnte Torhüter Oswald aber mit einer starken Parade klären. Kurz vor der Pause noch einmal Glück für den TSV. Frederiksen traf nach einem Zuspiel von Pranter die Außenstange.

Damit ging es Torlos in die Kabinen. Nach der Pause zeigte sich die Hartberger Mannschaft verbessert, machte weniger Eigenfehler. Dennoch gehörten die ersten beiden Chancen erneut der WSG. Zuerst verfehlte Koch aus guter Position das Tor (57.), ehe Luckeneder nach einem Rogelj-Schuss auf der Linie retten konnte (64.). Dann endlich der entscheidende Treffer. Ein Horvath-Weitschuss wurde von WSG-Torhüter Oswald pariert, doch der eingewechselte Rajko Rep war zur Stelle und traf zum 1:0. In der Schlussphase passierte wenig. Die Heimelf ließ defensiv kaum etwas zu und verteidigte die Führung souverän. Nach 94 Minuten beendete Schiedsrichter Lechner das Spiel und der erste Heimsieg im Jahr 2021 war eingefahren.

Die Richtung stimmt. 7 Punkte konnte unsere Mannschaft in den letzten 3 Spielen einfahren und musste in diesen Spielen nur einen einzigen Gegentreffer hinnehmen. Der TSV ist in der Tabelle auf Rang 7 vor gerückt und der Rückstand auf den Platz in der Meistergruppe (und den damit verbundenen, fixen Klassenerhalt) wurde von 6 auf 2 Punkte verkleinert. Ausreichend Motivation, die für die kommende Aufgabe aber auch notwendig sein wird. Am Samstag (17 Uhr) sind Swete und Co. zu Gast beim LASK. Die Linzer haben zuletzt drei Siege in Serie gefeiert. #forzatsv #nevergiveup


Eine Zusammenfassung von diesem Spiel gibt es hier: #HTBWSG-Highlights


Stimmen zum Spiel:

Markus Schopp (Hartberg-Trainer): „Wir haben es erste Hälfte gegen den Ball schlecht gemacht. Ich finde trotzdem, dass es auch einmal wichtig ist, in so einem Spiel ein 0:0 in die Kabine zu retten. Wir haben in der Kabine einiges angesprochen und es dann zweite Halbzeit besser gemacht. Ich brauche mich für die Punkte nicht entschuldigen. Es ist ein Spiel gewesen, wo der Gegner mehr vom Spiel hatte, aber wir nehmen die drei Punkte mit. Vor ein paar Tagen war es umgekehrt, da waren wir besser, konnten aber nicht gewinnen. Ich bin überzeugt, dass wir jetzt in den kommenden Wochen noch einen draufsetzen werden.“

Thomas Silberberger (WSG-Trainer): „Natürlich ist es ein Nackenschlag, wenn du so ein Auswärtsspiel hinlegst. Wir müssen als klarer Sieger herausgehen, verpulvern aber Chance um Chance, und dann wird der Spielverlauf mit einem Distanzschuss, der auch noch abprallt, auf den Kopf gestellt. Das ist unglaublich, furchtbar. Wir haben eine große Chance vergeben, dass wir oben andocken, das ist bitter, bitter, bitter. Recht viel besser kannst du hier gegen Hartberg nicht auftreten, wir haben das Spiel komplett im Griff gehabt.“

Torschütze Rajko Rep: „Es hat mich sehr gefreut, dass ich wieder am Platz stehen konnte. Noch mehr freut mich natürlich, dass ich der Mannschaft mit einem Tor helfen konnte. Wir sind jetzt zwei Punkte hinter Wattens und so müssen wir auch im nächsten Spiel spielen. Wir müssen weiterkämpfen.“


Tipico Bundesliga 2020/21  – 16. Runde (Nachtragsspiel), Dienstag, 23. Februar 2021

TSV Prolactal Hartberg 1:0 (0:0) WSG Swarovski Tirol

Profertil Arena – Hartberg, SR Lechner (Wien)

Torfolge:
1:0 Rajko Rep (68.)

Hartberg: Swete – Heil (82./Horvat), Rotter (46./Klem), Luckeneder, Gollner – Kainz, Nimaga – Horvath (79./Ertlthaler), Schmerböck (46./Rep), Flecker – Tadic (69./Chabbi)

Wattens: Oswald – Koch, Behounek, Gugganig (81./Soares), Schnegg (71./Smith) – Rogelj (71./Naschberger), Petsos, Celic, Rieder (81./Toplitsch) – Pranter (71./Anselm), Baden Frederiksen

Gelbe Karten: Rotter, Kainz, Heil, Luckeneder bzw. Schnegg, Soares

Fotos: Gepa Pictures | TSV Hartberg