Zum Haare raufen – unnötige 2:3-Niederlage gegen Liefering!

FCL-HTB 2018 3Nach einer frühen 2:0-Führung stand der TSV am Ende mit leeren Händen da…

Die geplante Ankunft in Grödig verspätete sich um eine halbe Stunde. Grund dafür, Stau auf der Autobahn und viele Schaulustige. Ein LKW-Anhänger mit 4.000 Hühnern an Board kippte. Die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel gegen die Jungbullen wurde dadurch nicht beeinträchtigt. Trainer Christian Ilzer musste eine Umstellung vornehmen. Thomas Rotter spielte anstelle von Manfred Gollner, der nach seiner Zerrung noch nicht fit war. Der Beginn war richtig gut! Gleich nach wenigen Sekunden hatte unser TSV eine super Konterchance. Zaki Sanogo stürmte rechts in Richtung Liefering-Tor, spielte den Ball aber viel zu früh auf den mitstürmenden Dario Tadic. Schade! Nach sechs Minuten war der Ball dann im Netz. Fischer gewann ein Kopfballduell, Zakaria Sanogo ließ die Jungbullen-Defensive alt aussehen und traf trocken zum 1:0 ins lange Eck. Auf der Gegenseite fand Niangbo im 1:1-Duell in Florian Faist seinen Meister. Toller Reflex! SR Ouschan zeigte in der 14. Minute auf den Elfmeterpunkt. Handspiel von Kapitän Meisl nach einem Sanogo-Schuss. Dario Tadic verwandelte eiskalt und so stand es nach einer Viertelstunde 2:0 für unsere Hartberger. Zehn Minuten später hätte es die Krönung für unsere Blau-Weißen geben müssen. Dario Tadic tauchte alleine vor Goalie Coronel auf und vergab diese Riesenchance auf eine Vorentscheidung. Sehr schade, denn Rasswalder, Sprangler & Co. spielten furiose 30 Minuten. In Minute 35 ein bitterer Moment, der die Wende einleitete. Rami Tekir behauptete sich im Strafraum, schupfte das Leder gefährlich in Richtung zweite Stange, Florian Faist erwischte den Ball nicht, Stefan Gölles konnte (unbedrängt) irgendwie nicht mehr ausweichen und „stolperte“ mit gefühlten 0,5 km/h das Spielgerät ins eigene Tor.

Vor den Augen der Salzburger Europa League Helden Trainer Marco Rose und Andre Ramalho brachte das Trainerduo Struber/Gora in der Pause mit den starken Szoboszlai und Daka viel Qualität und Dampf in das Lieferinger Offensivspiel. Die Hausherren starteten gut in Durchgang zwei, doch die ersten beiden Großchancen gehörten unserem TSV in Person von Zaki Sanogo. Zuerst knallte der Angreifer aus Burkina Faso das Leder aus spitzem Winkel an die Querlatte (’60), ehe er den Ball aus aussichtsreicher Position am langen Kreuzeck vorbeischlenzte. In der 70. Minute vergab Roko Mislov nach einem geblockten Fischer-Schuss einen weiteren Sitzer. Und wenn man die Chancen nicht macht, bekommt man sie. Das bekannte Sprichwort bewahrheitete sich diesmal leider wieder. Im Gegenzug kombinierten die Lieferinger den Konter sehenswert, Patson Daka entfloh Rasswalder und Rotter, das Zuspiel zur Mitte verwandelte Mohamed Camara, der von Stefan Gölles alleine gelassen wurde. In der Schlussphase drückten die Jungbullen auf die Entscheidung. Patson Daka scheiterte an Florian Faist (’87). Das negative i-Tüpfelchen folgte in der letzten Minute der regulären Spielzeit. Nach einem Szoboszlai-Freistoß brachte die TSV-Hintermannschaft den Ball nicht weg, das Strafraumgestocher beendete Daka mit einem satten Schuss, der unhaltbar für Faist von Sprangler abgefälscht wurde.

Riesenjubel bei Liefering, enttäuschte Mienen bei unseren Hartbergern. Eine 2:0-Führung nach einer perfekten Leistung in den 30 Anfangsminuten darf man einfach nicht hergeben. Das unglückliche Eigentor war doch entscheidend. Mit der Einwechslung der Leistungsträger von Liefering zur Pause gerieten unsere Jungs gehörig unter Druck, hatten aber noch genügend Möglichkeiten die Partie zu entscheiden. Die Riesenchancen auf Vorentscheidungen zum 3:0 bzw. 3:1 blieben ungenützt. Das sogenannte „Momentum“ wechselte die Seite. Das K.O. in den Schlussminuten war leider die logische Folge. Jede Serie (nach 9 Spielen ohne Niederlage) geht einmal zu Ende, doch wie sie zu Ende geht ist unnötig und einfach nur zum Haare raufen. Gegen den FC Liefering bleibt man in dieser Saison somit ohne Sieg (1 Remis, 3 Niederlagen). Schnell abhaken, Kopf hoch und weiter gehts!


Das Video mit den Highlights der Begegnung der Kollegen von Sky Sport Austria gibt’s hier: #FCLHTB Sky-Highlights


32. Runde Sky Go Erste Liga 2017/18, 4. Mai 2018  

FC Liefering 3:2 TSV Prolactal Hartberg

Das.GOLDBERG Stadion Grödig, 243 Zuseher, SR Ouschan (Vorarlberg)
Tore: Stefan Gölles (ET, 35.), Camara (71.), Daka (89.) bzw. Sanogo (6.), Tadic (Elfer, 14.)
Gelbe Karten: Meisl, Daka, Schmid, Koita bzw. Fischer, Mislov, Meusburger

TSV Line-up: Faist – Gölles, Meusburger, Rotter, Rasswalder – Fischer (85./Ilic), Mislov, Sprangler, Kröpfl (66./Heil) – Sanogo (78./Kovacevic), Tadic. Trainer Christian Ilzer 

FCL-HTB 2018 1

FCL-HTB 2018 2

FCL-HTB 2018 3