Zwei Rote und wieder kein Punkt

23lustenauUnglückliche 2:3 Niederlage in letzter Minute für den TSV!

Obwohl Hartberg Trainer Kurt Garger die Startformation gegenüber zuletzt an mehreren Positionen veränderte, reichte es auch gegen Austria Lustenau zu keinem Punkt, dafür gab es zweimal Gelb/Rot.

Es dauerte auch gegen Austria Lustenau lange, ehe der TSV Hartberg einigermaßen auf Touren kam, denn nach 23. Minuten lag man 0:2. zurück. Ein individueller Fehler und eine löchrige Mauer bei einem kurz abgespielten Freistoß bescherten den Rückstand. Nach einem Eigentor der Lustenauer ((37.) wurde Hartberg stärker. Einen Adilovic Freistoß fischte Lustenau Keeper Kofler aus der Ecke (38.).

Hartberg kam mit viel Elan aus der Kabine. Vorerst wartete Atan zu lange, als er alleine aufs Tor zog (47.), wenig später blieb der Elferpfiff nach einer Attacke von Soares an Atan aus. Nach einem Corner von Adilovic war Bytyci mit dem Kopf zur Stelle und es hieß 2:2 (65.).Danach hatte Hartberg mehr vom Spiel, zwingende Chancen fehlten aber. Dafür brachte Schiri Harald Ruiss mit einer Flut von gelben Karten und drei Mal Gelb/Rot viel Farbe ins Spiel. Dazu kann man nur sagen, dass Herr Ruiss inclusive seiner Assistenten vollkommen überfordert war und mit solchen Aufgaben nicht mehr betraut werden sollte, denn bestimmt zwei Drittel dieser Farbenspiele waren in diesem fairen Spiel unnötig. Rossmann und Zivny fielen bei Hartberg, Soares bei Lustenau dieser „Gelbsucht“ zum Opfer und mussten vorzeitig unter die Dusche. Eine Unkonzentriertheit in der Nachspielzeit kostete Hartberg dann auch noch den so heiß ersehnten ersten Punkt. Boller wurde bei einem kurz abgespielten Corner übersehen, seine Flanke schob der ebenfalls ungedeckte Stückler im Nachsetzen zum 3:2 Siegestreffer für Lustenau ins Hartberg Tor.


Hier klicken für Details zum Spiel


{gallery}runde5austrialustenau201112{/gallery}